243880

Cell-Prozessor soll Intel das Fürchten lehren

09.02.2005 | 12:31 Uhr |

Mit dem Cell-Prozessor wollen IBM, Toshiba und Sony den Markt für PC-CPUs revolutionieren.

Kommt es bald zur Wachablösung bei den Prozessorherstellern? Müssen Intel und AMD sich warm anziehen? Wenn man den Verlautbarungen von IBM, Sony und Toshiba Glauben schenken will: Ja. Denn die drei Unternehmen arbeiten an einem neuen Prozessor, der bisherige Chips ganz schön alt aussehen lässt.

Cell – so heißt der Neue, zu dem die drei Hersteller kürzlich einige Details verrieten und die ersten Wafer-Prototypen vorstellten. Dabei handelt es sich um einen multithreadingfähigen Chip mit mehreren Kernen, der besonders Hardcore-Daddlern ein völlig neues Spielerlebnis bescheren soll. Zehn Mal leistungsfähiger als ein derzeit üblicher PC-Prozessor soll er nämlich sein. Folgerichtig kommt der Cell denn auch in Sonys Playstation 3 zum Einsatz ( PC-WELT berichtete ).

Die 64-Bit-CPU besitzt acht eigenständige Prozessorkerne, jeder mit 256 KB Cache. Solche so genannten Multicore-Prozessoren können können mehrere Anweisungen gleichzeitig ausführen, werden dabei aber weniger beansprucht als ein herkömmlicher Prozessor mit nur einem Kern, der diese Leistung nur durch immer höhere Geschwindigkeit und damit eine immer größere Hitzentwicklung erreicht.

Multicore-CPUs versprechen also nicht nur mehr Leistung, sondern zugleich auch weniger Stromverbrauch und eine geringere Wärmeabgabe. Damit die neuen Turbo-Prozessoren ihre Geschwindigkeit aber auch wirklich ausspielen können, müssen Daten-Bus und Arbeitsspeicher ebenfalls mehr Tempo entwickeln.

Der Cell-Chip soll mit mehr als 4,5 GHz laufen können. Allerdings legten sich die Hersteller noch nicht fest, wie schnell der Prozessor zum Verkaufsstart tatsächlich getaktet sein soll. Immerhin verrieten sie: Er soll über ein ähnliches Kühlungsdesign verfügen wie die Playstation 2. Der Stromverbrauch des Cell soll bei 30 Watt liegen. Das entspricht in etwa dem eines Intel Pentium M-Prozessors.

Die Serienproduktion des Cell-Chips soll frühestens Ende 2005 anlaufen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
243880