11294

Celeron-Chips mit 733 und 766 MHz

13.11.2000 | 17:11 Uhr |

Seit heute werden die neuen Celeron-Chips an die Hersteller ausgeliefert. Der Chip-Hersteller versucht mit der Erhöhung der Taktfrequenz seinen Vorsprung im Segment der Niedrig-Preis-Rechner zu festigen.

Seit heute werden die neuen Celeron-Chips an die Hersteller ausgeliefert. Der Chip-Hersteller versucht mit der Erhöhung der Taktfrequenz seinen Vorsprung im Segment der Niedrig-Preis-Rechner zu festigen.

Auf Grund der Lieferschwierigkeiten von AMD, die nicht genügend Duron-Prozessoren ausliefern können, um die Marktnachfrage zu befriedigen, hat der härteste Konkurrent von Intel in diesem Segment einiges an Boden verloren. Nach eigenen Angaben besitzt Intel in den USA im Segment der PCs, die unter 1000 US-Dollar kosten, einen Marktanteil von cirka 90 Prozent.

Nach eigenen Angaben wird Intel in diesem Jahr keine weiteren Chips für den "Billig-Sektor" veröffentlichen. Der Celeron-Prozessor mit 733 Megahertz soll, bei Abnahme von 1000 Stück, 112 US-Dollar kosten, sein schnellerer Bruder soll mit 170 US-Dollar zu Buche schlagen. (PC-WELT, 13.11.2000, mp)

PC-WELT Service: Die aktuellsten CPU-Preise

PC-WELT Service: Die aktuellsten RAM-Preise

PC-WELT Service: Prozessor-Fahrplan

AMD: Athlon besser als P4 (PC-WELT Online, 12.11.2000)

Intel baut ab jetzt 0,13 Micron-Chips (PC-WELT Online, 08.11.2000)

100-Gigahertz-Chip kommt (PC-WELT Online, 07.11.2000)

Pentium 4 mit 2 GHz (PC-WELT Online, 02.11.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
11294