140278

Cebit: Nero stellt kostenlose Linux-Version und mehr vor

14.03.2005 | 11:41 Uhr |

Nero hat auf der CeBIT mit Nero Linux eine Linux-Version seines Brennprogramms vorgestellt. Nero Linux steht für alle registrierten Nero-6-Anwender kostenlos zum Download bereit. Darüber hinaus hat Nero auf der CeBIT auch viele weitere Applikationen angekündigt. Darunter auch eine 64-Bit-Version von Nero 6.

Nero hat auf der CeBIT erstmals eine Linux-Version seiner Brennsuite vorgestellt und bietet sie auch gleich zum Download an. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass der Anwender im Besitz einer registrierten Fassung von "Nero 6" für Windows ist. "Nero Linux" gibt es dann quasi als Zugabe gratis.

"Nero Linux" erlaubt das Brennen von CDs und DVDs auf dem Pinguin-Betriebssystem, kann in einem Rutsch ganze CDs oder DVDs kopieren und bietet auch eine digitale Audio-Extraktion für Audio-Spuren. Außerdem steht auch ein "Image Recorder" zur Verfügung. Folgende Formate können gebrannt werden:

• Daten-CDs/DVDs (ISO9660, UDF und UDF/ISO9660 Bridge)
• Bootbare CDs/DVDs unter Verwendung des El-Torito-Standards
• Audio-CDs (CD-TEXT-Informationen können hinzugefügt werden)
• Mix-Mode-CDs
• Enhanced-CDs (CD-Extra)
• CD- und DVD-Images (ISO, NRG und Cue Sheets)
• Möglichkeit zum Brennen von Multisession-CD/DVDs
• Double-Layer-DVDs

Die Bedienung von "Nero Linux" orientiert sich an der von Nero 6, so dass geübte Nero-Anwender sich problemlos zu Recht finden sollten. Unterstützt werden alle gängigen Linux-Distributionen, darunter Redhat Linux ab 7.2, Suse Linux ab 8.0, Fedora Core 1/2/3 und Debian GNU/Linux 3.0. Bei der Installation werden automatisch Shortcuts zu "Nero Linux" unter KDE und Gnome angelegt.

Nero leistet keinerlei technischen Support für Nero Linux. Weitere Infos und den Download finden Sie auf dieser Seite .

Nero hat außerdem auf der Cebit eine Beta-Version von "Nero Showtime Mobile" vorgestellt, die ebenfalls kostenlos für alle registrierten Nero-6-Anwender zum Download bereit steht. Die Applikation für PDA/Smartphone erlaubt die Wiedergabe von Nero-Digital-Medien auf den portablen Geräten. Weitere Infos und den Download finden Sie auf dieser Seite .

Noch im zweiten Quartal will Nero kräftiger die Werbetrommel für seinen Mpeg4-Codec Nero Digital rühren, der auch multiple Untertitel und Audiotracks und Kapitel unterstützt. Dann soll "Free Nero Digital" erscheinen, das kostenlos zum Download angeboten werden wird und eine 30-Tage-Testversion von Nero Recode und limitierte Fassungen von Nero Showtime und Nero Mediahome enthalten wird.

Für 29,95 Euro können Anwender dann auf "Nero Digital Pro" umsteigen, das neben der Vollversion von Nero Recode auch die unlimitierten Fassungen von Nero Showtime und Nero Mediahome enthalten wird. Als Zugabe legt Nero auch noch die Applikationen Nerovision Express und Nero Cover Designer dazu. Damit löst Nero erstmals Teilapplikationen aus der Brennsuite "Nero 6 (Reloaded)" und bietet sie getrennt zum Verkauf an. Interessant ist "Nero Digital Pro" daher nur für die, die Nero 6 noch nicht besitzen.

Ebenfalls für das zweite Quartal geplant sind: eine 64-Bit-Fassung von Nero 6 und InCD 4.4. Die 64-Bit-Fassung wird in etwa zeitgleich mit der Veröffentlichung der 64-Bit-Edition von Windows XP erfolgen. Registrierten Nero-6-Anwendern wird diese Version gratis zum Downloaden angeboten werden. Bei InCD 4.4 haben die Entwickler die Programmoberfläche überarbeitet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
140278