1726104

CeBIT 2013 war für Samsung ein voller Erfolg

13.03.2013 | 16:41 Uhr |

Samsung war auf der CeBIT in Hannover gleich mit mehreren Ständen vertreten. Das starke Engagement hat sich gelohnt, Samsung bezeichnet die CeBIT als vollen Erfolg.

Der südkoreanische Elektronikriese Samsung sieht die CeBIT als „vollen Erfolg“ an und stimmt darin mit der Messe-Leitung überein. Auf großes Interesse seien bei Geschäftskunden vor allem ganzheitliche Lösungskonzepte zu den Themenfeldern Managed Information Services (M.I.S.), Cloud Computing und Bring Your Own Device (BYOD) gestoßen. Auf dem deutschen Markt würde der Elektronikkonzern immer mehr als Anbieter innovativer IT-Lösungen für Unternehmen wahrgenommen, so Samsung.

Babes & Impressionen von der CeBIT 2013

„Das breite Echo auf die B2B-Lösungen von Samsung bestärkt uns in dem Vorhaben, unser IT-Portfolio für die Share-Economy-Epoche gemeinsam mit Lösungspartnern kontinuierlich auszubauen“, sagt Roland Schweyer, Director IT Cluster Samsung Electronics GmbH. Und weiter: „Aus zahlreichen Messegesprächen mit gewerblichen Kunden wissen wir, dass viele Unternehmen ganzheitliche Lösungen für einen schlankeren Informations-Workflow suchen, mit denen sie sowohl die Mitarbeiterproduktivität als auch die Effizienz ihrer Geschäftsprozesse steigern können.“

BMW ConnectedDrive auf der CeBIT

Am ersten Messetag besuchte Kanzlerin Angela Merkel den Samsungstand. Dort traf sie SP Kim, den Präsidenten und CEO von Samsung Electronics Europe, Dongmin Kim, Präsident der Samsung Electronics GmbH und Hans Wienands, Executive Vize-Präsident der Samsung Electronics GmbH. Gemeinsam mit dem polnischen Ministerpräsidenten Donald Tusk ließ Merkel sich von Luise Ludwig, Medienpädagogin am Lehrstuhl von Professor Dr. Stefan Aufenanger an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, die Samsung Smart School Solution erläutern.

Der Hauptstand von Samsung war ein Augenschmaus
Vergrößern Der Hauptstand von Samsung war ein Augenschmaus
© Samsung

Einer der Schwerpunkte des diesjährigen CeBIT-Auftritts lag auf M.I.S.-Angeboten, bei denen Partner ihre Lösungen zum Beispiel auf die Samsung.Druck- und Scan-Produktplattform aufsetzen. Ein Beispiel dafür ist die Lösung „sc_Cube“ der Firma sc synergy GmbH aus Bodenheim bei Mainz. Christian Reichert, Geschäftsführer von sc synergy: „Dank einer offenen Programmierschnittstelle kann sc_Cube als Applikation direkt auf den Samsung-Geräten laufen. Unternehmen erhalten damit eine kostengünstige Option, um ihren Dokumenten-Workflow über den gesamten Lebenszyklus ihrer Geschäftsinformationen hinweg zu optimieren, vom Einscannen über die Verteilung und Nutzung bis hin zur Archivierung und Druckausgabe.“

CeBIT 2013: Auf Foto-Safari im Stände-Dschungel
 
Gleichfalls im Fokus der CeBIT-Präsentation2013 standen individuelle Cloud-Lösungen von Samsung. Unternehmen sollen damit ihre Arbeitsorganisation flexibler gestalten und ihr Client-Management vereinfachen.

Die letzten Vorbereitungen vor dem Cebit-Start
 
Mehr Mobilität für Mitarbeiter war das dritte Samsung-Schwerpunktthema in diesem Jahr. Gemeinsam mit der SAP AG demonstrierte Samsung in Hannover wie Bring Your Own Device mit der Mobile Device Management-Lösung „SAP Afaria“ auch in Unternehmen mit hohen Sicherheits- und Compliance-Anforderungen zuverlässig funktionieren soll. SAP selbst hat weltweit etwa 50.000 mobile Geräte im Einsatz. Samsung ist strategischer SAP-Partner für die Mobilisierung von Geschäftsprozessen mit Smartphones und Tablets.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1726104