144948

CeBIT mit weniger Ausstellern

07.03.2002 | 15:25 Uhr |

Die weltgrößte Computermesse CeBIT in Hannover bekommt in diesem Jahr die Folgen der flauen Konjunktur zu spüren. Erstmals in der 16-jährigen Geschichte als selbstständige Messe werden mit 7962 Ausstellern rund 130 weniger als im Vorjahr zu der Veranstaltung vom 13. bis 20. März nach Hannover kommen, sagte das Vorstandsmitglied der Deutschen Messe AG, Ernst Raue, in Hannover.

Die weltgrößte Computermesse CeBIT in Hannover bekommt in diesem Jahr die Folgen der flauen Konjunktur zu spüren. Erstmals in der 16-jährigen Geschichte als selbstständige Messe werden mit 7962 Ausstellern rund 130 weniger als im Vorjahr zu der Veranstaltung vom 13. bis 20. März nach Hannover kommen, sagte das Vorstandsmitglied der Deutschen Messe AG, Ernst Raue, in Hannover. Zur Zahl der erwarteten Besucher sagte er: "Das ist in diesem Jahr eine unbekannte Größe." Die Messe stelle sich auf weniger als die rund 840.000 des vergangenen Jahres ein.

Angaben des Branchenverbandes BITKOM zufolge konnte die Informations- und Telekommunikationstechnologie-Branche in Europa 2001 trotz der Flaute dennoch zulegen. So wuchs der Umsatz um 5,1 Prozent auf 643 Milliarden Euro. Europa hält damit einen Weltmarktanteil von 29 Prozent. Für das Jahr 2003 erwartet BITKOM-Vizepräsident Heinz Bäurer wieder einen zweistelligen Zuwachs des Weltmarktes. Über die Entwicklung des Marktes in Deutschland will der Verband erst am Dienstag vor Beginn der Messe berichten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
144948