101632

CeBIT Nachschlag: BenQ-Siemens bietet Services Over Air

BenQ Mobile präsentierte auf der CeBIT 2006 ihr neues Serviceprogramm Services Over Air, welches eine komfortable und schnelle Diagnose, Konfiguration, Modifikation und Personalisierung von BenQ-Siemens-Handys über das Mobilfunknetz ermöglichen soll.

BenQ Mobile präsentierte auf der CeBIT 2006 ihr neues Serviceprogramm Services Over Air (S.O.A.), welches eine komfortable und schnelle Diagnose, Konfiguration, Modifikation und Personalisierung von BenQ-Siemens-Handys über das Mobilfunknetz ermöglichen soll. So kann man mit S.O.A. seine Handysoftware unterwegs jederzeit erweitern und/oder aktualisieren. Damit entfällt für den Handynutzer der Gang zum Händler oder der Download aus dem Internet. Dabei ist die Nutzung von S.O.A. kostenlos - lediglich die Mobilfunkgebühren des Netzbetreibers fallen an.

"Zuverlässige Qualität und Innovation sind unbedingte Kernattribute für BenQ Mobile. Als Handyhersteller läuft der meiste direkte Kontakt mit unseren Endkunden über den Servicebereich und hier müssen wir unsere Kompetenz, Flexibilität und Innovationskraft unter Beweis stellen. Denn mit dem Kauf eines unserer Produkte erwirbt der Kunde mehr als nur das Endgerät - hohe Servicequalität, kompetente Dienstleistung und Community-Angebote sind ebenso ein Teil davon", erläutert Josef Forer, Vorsitzender der Geschäftsführung BenQ Mobile CEE.

"Service Over Air hilft den Handynutzern, ihr Endgerät bequem mit dem aktuellen Software-Stand und individuellen Inhalten zu versehen. Wir wollen unseren Endkunden einen komfortablen Zugang zu unseren Serviceleistungen bieten und mit innovativen Konzepten, wie Software Over Air, ein Zeichen setzen, dass wir laufend an unserer Dienstleistungsqualität arbeiten", erläutert Gerhard Perschy, Geschäftsführer von BenQ Mobile CEE.

Das gesamte Serviceprogramm umfasst vier Dienste: Zum einen den "S.O.A.-Software Update", für den der Handynutzer lediglich die Software-Download-Funktion im Telefonmenü aktivieren muss. Die Daten kommen dann per GPRS direkt aufs Mobiltelefon. Nach dem Neustart des Handys wird die neu aufgespielte Software automatisch installiert.

Mit der Ferndiagnose ("S.O.A.-Remote Diagnostics") erhält der Handynutzer Hilfestellung bei Einstellungen und der Konfiguration des Handys sowie bei Problemen mit der Software. Eine Server-Applikation analysiert auftretende Fehler und zeigt Lösungswege. Remote Diagnostics ist somit eine echte Alternative zur herkömmlichen Kunden-Hotline.

Ob Download Assistent, SMS Push oder WAP Download - der "S.O.A.-Content Downloads" bietet verschiedene Kanäle, um neue Inhalte auf das Handy zu laden. Neben dem Wiederherstellen von Daten, die der Nutzer z.B. versehentlich gelöscht hat, werden frei verfügbare Inhalte wie zusätzliche T9-Wörterbücher in verschiedenen Sprachen via S.O.A. angeboten. Ebenfalls erhältlich sind Anwendungen, Spiele und Klingeltöne. Auch Angebote aus den Portalen der Mobilfunknetzbetreiber können künftig in den S.O.A.-Service aufgenommen werden.

Last but not least ist das Update sämtlicher Telefoneinstellungen, welches schnell und bequem per "S.O.A.-Settings Updates" erfolgen kann. Der Nutzer fordert die gewünschten Updates über das Internet an, woraufhin die Einstellungen direkt an das Mobiltelefon gesendet werden. In der Datenbank sind die Einstellungen von mehr als 500 Mobilfunknetzbetreibern aus 120 Ländern verfügbar.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
101632