102070

CeBIT: Grundig mobile mit zwei neuen Handys

Grundig Mobile hat auf der CeBIT zwei Mobiltelefone vorgestellt, eines davon wurde mit einer hochauflösenden 3 Megapixel Kamera ausgestattet.

Die am Mittwoch beendete CeBIT 2006 konnte in Sachen Mobilfunk sicherlich mit einigen Highlights aufwarten, wobei bei den Besuchern vor allem Themen wie Dual Mode-Handys oder neue bzw. erweiterte UMTS-Angebote sehr hoch im Kurs lagen. Auch über zu wenig Handy-Neuvorstellungen konnte wahrlich nicht geklagt werden, bei denen sich nicht nur ein nachträglicher Blick auf "kleinere" Unternehmen wie VK Mobile oder Grundig mobile durchaus als lohnenswert erweist. Nachdem wir bereits am Dienstag einige der allesamt wirklich ultraflachen Mobiltelefone von VK Mobile in einer Übersicht zusammenstellten, schauen wir uns nun die zwei von Grundig Mobile neu vorgestellten Handys an, von denen sowohl Preis als auch Erscheinen noch nicht bekanntgegeben wurde.

Als erstes präsentierte man das X3000, ein Tribandhandy (GSM-Netze 900/1800/1900 Mhz) im Slider-Design. Das 99,6 x 49 x 15,9 mm messende, 85 Gramm wiegende Gehäuse des Sliders beherbergt eine hochwertige 3-Megapixel-Kamera mit Autofokus für Foto- und Videoaufnahmen, welche man anschließend auf dem in 320 x 240 Pixeln auflösenden 262K-TFT-Farbdisplay begutachten kann. Das Mobiltelefon wird optional mit 64 oder 128 MByte internem Speicher ausgeliefert, kann sich aber mittels microSD-Karte extern erweitern lassen. Mit Bluetooth und Infrarotschnittstelle bietet das X3000 fast schon optimale Connectivity.

Für das mobile Entertainment auf dem Slider steht dem Nutzer ein integrierter MP3-Player zur Verfügung, während Freisprechfunktion, MMS-Unterstützung und die Möglichkeit zur Sprachaufzeichnung für noch mehr Funktionsvielfalt sorgen. Darüber hinaus unterstützt das X3000 GPRS der Klasse 10 und ist mit einem WAP 2.0-Browser ausgestattet. Mit einer Akkuladung sollen 4 Stunden Sprechzeit bzw. 6 Tage Standby gewährleistet werden.

Dem X3000 zur Seite steht das G550i, das im Barren-Design die Mobilfunkwelt erobern soll. Das UMTS-Handy misst dabei 105 x 45 x 16 mm und wiegt stattliche 95 Gramm. Das TFT-Display des Quadbandhandys (GSM-Netze 850/900/1800/1900 Mhz) hat eine Auflösung von 176 x 220 Pixeln bei einer Anzeige von maximal 262.144 Farben.

Im Gegensatz zum X3000 muss sich das G550i mit einer 1,3-Megapixel-Kamera mit vierfachem digitalen Zoom "begnügen". Für Musikgenuss soll der integrierte Musikplayer sorgen, der die Formate MP3, AAC und AAC+ unterstützt. Platz findet die Musik sowie Fotos und Videos auf dem 64 MByte großen internen Speicher, der ebenfalls mit einer microSD-Karte erweitert werden kann. Beim Datenaustausch arbeitet das G550i via Bluetooth oder USB-Anschluss und verzichtet dafür auf eine Infrarotschnittstelle.

Zudem unterstützt es Klasse 10 GPRS mit i-mode Browser und bietet MMS-Unterstützung sowie Stereo-Lautsprecher. Mit einer Akkuladung soll das UMTS-Handy 4 Stunden für Gespräche bzw. 8 Tage im Standby durchhalten, wobei die angegebenen Zeiten höchstwahrscheinlich für den GSM-Betrieb gelten, bei UMTS-Betrieb ist mit wesentlich kürzeren Betriebszeiten zu rechnen.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
102070