1255630

CeBIT: Das Auto als Hotspot auf Rädern

05.03.2008 | 10:10 Uhr |

Im Stau googeln oder E-Mails checken soll ab Herbst 2008 dank externer Antenne und einem speziellen Router noch komfortabler werden.

Funkwerk Dabendorf stellt auf der diesjährigen CeBIT einen neuen Router vor, der die virtuelle Welt ins Auto holen soll. Die Qualität der Datenübertragung in das Fahrzeug ist nach wie vor der Engpass jeglicher Internet-Anwendung im Auto. Karosserie und Scheiben wirken wie eine Barriere für die Signale und bei hoher Geschwindigkeit bricht die Verbindung oft komplett ab. Funkwerk Dabendorf hat daher einen Router entwickelt, der über die Außenantenne Signale der Funkstandards UMTS, EDGE, HSDPA und GPRS empfängt und sendet.

Die Signale werden innerhalb des Fahrzeugs per LAN oder WLAN an Notebook oder andere mobile Endgeräte weitergereicht. Die Markteinführung im Nachrüstmarkt ist laut Anbieter für Herbst 2008 geplant. Funkwerk Dabendorf will das Gerät auch als kundenspezifische Lösung für Automobilhersteller anbieten. Zu möglichen Preisen machte das Unternehmen noch keine Angaben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1255630