25162

CeBIT: DVD-Brenner mit verschiedenen Schnittstellen

18.03.2002 | 13:05 Uhr |

Hannover/München (PC-WELT). Der Streit um ein einheitliches Schreibformat bei DVD-Brennern geht unbeirrt weiter. Und die Hersteller machen dem kaufentschlossenen Anwender die Entscheidung nicht leichter, denn mittlerweile stehen fünf Schreibformate zur Auswahl. Zudem bringen die Hersteller laufend neue Geräte auf den Markt.

Keine Einigung in Sachen DVD-Schreibformat in Sicht. Die Hersteller produzieren weiter Geräte die "ihren" jeweiligen Standard unterstützen. Hewlett-Packard beispielsweise stellt auf der CeBIT 2002 gleich zwei DVD-Brenner vor: den internen DVD 200i in Atapi-Ausführung und den externen DVD 200e mit USB- und Firewire-Anschluss.

Beide Laufwerke arbeiten gemäß dem DVD+RW-Format und beschreiben DVD-R(W)s mit bis zu 2,4facher Geschwindigkeit. DVDs lesen sie mit maximal 8fachem Tempo.

Im CD-Modus schaffen die beiden Brenner 12faches Tempo bei CD-Rs, 10fache Geschwindigkeit bei CD-RWs und 32faches Tempo beim Lesen von CDs. Der DVD200i kostet rund 650, der DVD 200e etwa 750 Euro.

Hersteller-Allianz bringt kostengünstige DVD+Rs (PC-WELT Online, 14.03.2002)

Kommt einheitlicher Standard für beschreibbare DVDs? (PC-WELT Online, 19.02.2002)

Kampf der DVD-Formate (PC-WELT Online, 20.12.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
25162