150160

CeBIT: Arcor profitiert von DSL-Boom

14.03.2007 | 09:37 Uhr |

Der Festnetzanbieter Arcor hat einen deutlichen Schub im Breitbandgeschäft verbucht.

Ende Februar sei die Schwelle von zwei Millionen DSL-Kunden durchbrochen worden, sagte der Chef der Vodafone-Tochter, Harald Stöber, am Mittwoch im Vorfeld der Computermesse CeBIT in Hannover. Zum Jahreswechsel 2005/2006 hatte der zweitgrößte Festnetzanbieter nach der Deutschen Telekom 1,1 Millionen DSL-Nutzer unter Vertrag.

Für den weiteren Jahresverlauf rechnet Stöber mit einem weiteren Zuwachs. "Unser Wachstum ist ungebremst", sagte er. Bis Ende 2007 erwartet er einen branchenweiten Anstieg auf 18 Millionen DSL-Kunden in Deutschland. Mit dem Ausbau des eigenen Netzes will Arcor in den nächsten Wochen 60 Prozent der Bevölkerung abdecken. Mit dem Start von Fernsehübertragungen über das Internet will das Unternehmen zusätzliche Erlösquellen erschließen. Im Mai läuft ein Pilotprojekt in Kassel an.

Der hohe Zuwachs bei den DSL-Kundenzahlen schlägt sich auch im Ergebnis nieder. Der Umsatz kletterte in den Monaten April bis Dezember um zwölf Prozent auf 1,57 Milliarden Euro und der Überschuss auf 79 Millionen Euro. In den neun Monaten des Vorjahres verbuchte Arcor noch einen Fehlbetrag von sechs Millionen Euro. (dpa/tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
150160