197250

CeBIT: AVM kündigt großes Firmware-Update für Fritz!box an

09.03.2006 | 12:57 Uhr |

AVM hat auf der CeBIT für April ein neues Firmware-Update für die Fritz!box angekündigt. Wobei es sich eigentlich um ein "Upgrade" handelt, denn die Fritz!box erlernt durch die neue Firmware eine Reihe von neuen Funktionen.

AVM wird im April ein kostenloses Firmware-Upgrade für die Fritz!box zum Download bereit stellen, durch das die Router-Produkte neue Funktionen spendiert bekommen.

Durch das Upgrade wird in den WLAN-Modellen der Fritz!box WDS (Wirless Distribution System) integriert, wodurch die Reichweite der kabellosen WLAN-Verbindung vergrößert werden kann. Die Fritz!box kann hierfür selbst als Repeater für ein bestehendes WLAN-Netzwerk dienen oder die Fritz!box arbeitet mit anderen WLAN-Repeatern zusammen. Im Repeating Modus erlaubt die Fritz!box gleichzeitig Verbindung zu anderen WLAN Access Points. So sollen sich auch weiter entfernt befindliche WLAN-Klienten in ein kabelloses Netzwerk integrieren lassen. Zusätzlich zum WDS-Standard wird die Fritz!box als Repeater auch sichere Funkverbindungen mit WPA2-Verschlüsselung unterstützen.

Weitere neue Funktionen, die durch das Firmware-Update ermöglicht werden:

Schnellere Anwahl für die Internet-Telefonie
Durch ein neuartiges Verfahren soll die Zeit verkürzt werden, die zwischen dem Tippen der letzten Ziffer einer Rufnummer und dem Verbindungsaufbau vergeht.

Internetfreigabe für Festplatten
Auf Festplatten und USB-Sticks, die an den USB-Host der Fritz!box angeschlossen sind, kann nicht nur wie bisher per LAN oder WLAN zugegriffen werden, sondern durch einen integrierten FTP-Server via FTP auch vom Internet aus. Auf Wunsch auch nur als Leseberechtigung. Durch den direkten Anschluss an der Fritz!box kann der Rechner für den Zugriff auf den mobilen Datenträger ausgeschaltet bleiben.

Überarbeitete Oberfläche
AVM hat die Oberfläche der Fritz!box überarbeitet und sowohl den Look verbessert, als auch die Bedienung vereinfacht. Laut Angaben des Herstellers präsentiert sich die Oberfläche mit einer neu gestalteten Startseite.

Telefonanrufbehandlung individuell nach Anrufer
Mit der neuen Anrufbehandlung werden gezielte Regel für einzelne Anrufer möglich. So lassen sich ungebetene Anrufer sperren oder an einen Anrufbeantworter umleiten. Erwünschte Anrufer können dagegen an ein Handy umgeleitet oder trotz Klingelsperre durchgestellt werden.

Integriertes Telefonbuch
Mit dem Firmware-Update erhält die Fritz!box Fon ein Telefonbuch, in dem Namen und die dazugehörigen Nummern gespeichert werden können. Für jeden Eintrag kann eine Kurzwahl vergeben werden. Das Telefonbuch kann ausgedruckt werden.

TAPI- und Telefonieunterstützung für PC
Für Nutzer PC-gestützter Telefonie gibt es durch die Firmware zwei neue Funktionen. Dazu gehört die Unterstützung von Windows TAPI (Telephony Application Programming Interface), die es TAPI-Applikationen ermöglicht, automatisch zu wählen. Außerdem wird AVM ein Software-Tool veröffentlichen, mit dem künftig die PC-gestützte Pflege des Fritz!box Telefonbuchs möglich ist und durch das Anruflisten gesichert werden können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
197250