CeBIT 2012

Google startet Werbe-Offensive für „virtuelle Geisterstadt“ Google+

Donnerstag den 01.03.2012 um 11:17 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Dr. Eric Schmidt, Executive Chairman von Google
Vergrößern Dr. Eric Schmidt, Executive Chairman von Google
© Google
Google nutzt die CeBIT 2012 um sein soziales Netzwerk Google+ zu pushen. Das scheint dringend nötig zu sein, eine wichtige US-Wirschaftszeitung betitelt Google+ mittlerweile mit einem spöttischen Spitznamen.
Google+ wurde mit viel Tamtam gestartet und erntete schnell viele Lorbeeren: Es sei transparenter als Facebook und überhaupt moderner, hieß es. Doch schon seit längerer Zeit ist es um den Facebook-Herausforderer still geworden, das renommierte Wall Street Journal bezeichnete Google+ jetzt sogar als „virtuelle Geisterstadt“, weil sich dort zwar zunächst viele Benutzer registriert hätten dann aber nichts mehr machen würden. Facebook dagegen ist nach wie vor in aller Munde ist und erntet derzeit gerade besonders viel Aufmerksamkeit mit der Einführung der Chronik (Timeline). Google muss also handeln – und nutzt dafür die nächste Woche startende CeBIT 2012 in Hannover.
 
Googles diesjährige CeBIT-Aktivitäten sollen ganz im Zeichen von Google+ stehen, wie der Suchmaschinen-Riese heute mitgeteilt hat. Dazu startet Google in der Messewoche eine an die breite Öffentlichkeit gerichtete Werbekampagne zu Google+. Google-Chef Eric Schmidt kommt sogar persönlich nach Hannover um mit Bundeskanzlerin Angela Merkel die IT-Messe zu eröffnen – und die „virtuelle Geisterstadt“ Google+ mit etwas mehr Leben zu füllen.
 
Googles Messestand finden Sie in Halle 6 unter der Standnummer K23. Dort informiert Google über sein soziales Netzwerk, Standbesucher können es sofort ausprobieren. Parallel dazu startet Google eine an die breite Öffentlichkeit gerichtete Informationskampagne. TV- und Kinospots sowie Print- und Onlineanzeigen sollen die neuen Möglichkeiten des Austauschens und Teilens auf Google+ mit verschiedenen Personenkreisen erlebbar machen. Ziel sei es, die "leichte und nutzerfreundliche Bedienung von Google+ herauszustellen". Googles zentrale Botschaft der Kampagne lautet: „Das Richtige mit den richtigen Leuten teilen. Das ist ein Plus.“

Donnerstag den 01.03.2012 um 11:17 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1372238