06.03.2012, 16:36

Hans-Christian Dirscherl

CeBIT 2012

AVM stellt LTE-Router, Powerline-Geräte, Kabelmodems und FRITZ!OS-Update vor

Die neuen LTE-Modems von AVM. ©AVM

AVM zeigt auf der CeBIT 2012 die FRITZ!Box 6842 LTE und FRITZ!Box 6810 LTE, die FRITZ!Box 3390 mit zwei gleichzeitigen 450-MBit-Datenströmen und die FRITZ!Box 7360. Mit FRITZ!Powerline 546E und FRITZ!DECT Repeater 230 kombiniert AVM Heimnetz und Smart Home. Außerdem wird MyFRITZ! vorgeführt. Kabelmodems runden die Neuvorstellungen ab.
FRITZ!Box 6842 LTE und FRITZ!Box 6810 LTE
Die beiden CeBIT-Premieren FRITZ!Box 6842 LTE (LTE-Kategorie-3-Modem für 800 MHz, 1.800 MHz und 2.600 MHz) und FRITZ!Box 6810 LTE (LTE-Kategorie-3-Modem für 800 MHz und 2.600 MHz) bieten im Downstream Übertragungsraten bis zu 100 MBit/s und im Upstream bis zu 50 MBit/s. Die FRITZ!Box 6842 LTE bietet WLAN N, vier LAN-Anschlüsse, einen USB-Anschluss sowie eine Telefonanlage und DECT-Basis. Zusätzlich verfügt sie über eine analoge Schnittstelle für vorhandene Telefone oder Faxgeräte. Die kleinere FRITZ!Box 6810 LTE ist mit DECT, WLAN N und einem LAN-Anschluss ausgestattet.
Alle FRITZ!Box LTE-Modelle verfügen zudem über eine integrierte DECT-Basisstation für bis zu sechs Schnurlostelefone. DECT ermöglicht den Einsatz aller Telefonieleistungsmerkmale, die LTE als NGN (Next Generation Network) bietet, einschließlich HD-Telefonie – der Festnetzanschluss kann komplett entfallen. Mit den neuen FRITZ!Box-Modellen können auch Smartphones beim Einsatz zu Hause die LTE-Verbindung für Datenanwendungen und Telefonie verwenden.

FRITZ!Box 3390

Sie bietet zwei schnelle WLAN-Netze mit theoretisch je 450 MBit/s gleichzeitig im 2,4- und 5-GHz-Band, die sich unabhängig betreiben lassen. Außerdem sind ADSL/VDSL, vier LAN- und zwei USB-Anschlüsse vorhanden.
In Verbindung mit der integrierten NAS-Funktion und den ebenfalls integrierten Druck- und Mediaservern ist die neue FRITZ!Box 3390 eine Multimedia-Basis für das gesamte Netzwerk. Auf externe Speicher, die an der FRITZ!Box angeschlossen sind, kann im ganzen Netzwerk einfach und sicher auch von außerhalb zugegriffen werden. So sind Fotos, Musik und Dokumente für alle Geräte – auch Smartphones und Tablets – jederzeit einsatzbereit. Für den Zugriff von unterwegs kommt der ebenfalls neue Dienst MyFRITZ! zum Einsatz (siehe nächste Seite). Leistungsmerkmale wie WLAN-Gastzugang, WPS, Kindersicherung, Push Mail, IPv6 oder VPN runden die Ausstattung ab.

FRITZ!Box 7360

Die neue FRITZ!Box 7360 vereint mit ADSL, VDSL, WLAN N und DECT die wichtigsten Techniken. VDSL-Breitbandverbindungen sind mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde möglich. Den weiteren Datenfluss übernehmen WLAN N mit 2,4 GHz und vier LAN-Anschlüsse. Drucker, Festplatten und andere Geräte werden über zwei USB-Anschlüsse integriert. Fotos, Musik und Dokumente werden über den integrierten Mediaserver und die NAS-Funktion an die mit der FRITZ!Box verbundenen Geräte und auf Wunsch auch sicher über das Internet angeboten. Eine Telefonanlage für Internet und analoges Festnetz über eine DECT-Basis ist für bis zu sechs Schnurlostelefone und Anschlussmöglichkeiten für ein analoges Telefon oder Fax integriert. Anrufbeantworter und Faxempfang sind ebenfalls in der FRITZ!Box 7360 integriert, ebenso wie Nachtschaltung, DECT-ECO-Mode oder Internetradio am DECT-Handgerät.

FRITZ!Powerline 546E

Sie kombiniert Powerline mit WLAN und zwei LAN-Anschlüssen. Die FRITZ!Powerline 546E ist mit einer intelligenten Steckdose ausgestattet, die sich mit PC, Telefon oder Smartphone steuern lässt – auch von unterwegs. Weitere Features sind die automatische Erkennung des Standbys angeschlossener Geräte oder die Kalenderfunktion mit Tages- und Nachtlänge.
Sowohl Powerline als auch WLAN sind ab Werk jeweils individuell verschlüsselt. Geräte mit Ethernet erhalten über zwei LAN-Anschlüsse Zugang zum Heimnetz. Die Benutzeroberfläche gibt einen Überblick über das gesamte Powerline-Netzwerk. Über die integrierte Steckdose können angeschlossene Geräte mit bis zu 16 Ampere geschaltet werden. Gleichzeitig wird der Energieverbrauch gemessen und aufgezeichnet.

FRITZ!DECT Repeater 230 und FRITZ!DECT 230

Beim Repeater 230 sind Telefonate abhörsicher verschlüsselt. Mehrere Gespräche gleichzeitig sind ebenso möglich wie die Anmeldung mehrerer DECT-Repeater an einer DECT-Basis. Der Repeater 230 unterstützt HD-Telefonie, Internetradio, RSS und weitere von FRITZ!Fon bekannte Funktionen. Über die integrierte Steckdose können angeschlossene Geräte mit bis zu 16 Ampere geschaltet werden. Gleichzeitig wird der Energieverbrauch gemessen und aufgezeichnet. Eine günstigere Variante ohne Repeater-Funktion ist FRITZ!DECT 230. Damit wird die intelligente Steckdose über DECT ULE (Ultra-low Energy) in das Heimnetz eingebunden.
Die UVP für die FRITZ!Powerline 546E liegt bei 119 Euro. Der neue kleine FRITZ!DECT Repeater 230 erhält als Preisempfehlung 89 Euro, die Variante FRITZ!DECT 230 mit DECT ULE soll 49 Euro kosten.

FRITZ!Box  6320 Cable und FRITZ!box 6340 Cable

Die beiden Einstiegsprodukte versprechen WLAN N und Gigabit-Ethernet via Kabel. Anschlussmöglichkeiten für analoge Endgeräte und Schnurlostelefone (FRITZ!Box  6320 Cable) runden die Ausstattung ab. Und mit FRITZ!App können auch Smartphones über den Kabelanschluss telefonieren. Das integrierte Kabelmodem unterstützt den Kabelstandard EuroDocsis 3 mit Geschwindigkeiten von bis zu 220 MBit/s. Die neuen Produkte sind bei ausgewählten Kabel-Anbietern erhältlich.  

FRITZ!Fon M2

Mit dem FRITZ!Fon M2 erweitert AVM sein Angebot an DECT-Telefonen für die FRITZ!Box. Das Telefon bietet neben guter Akustik auch Internetdienste wie E-Mail, Internetradio, News-Feeds und Podcasts. Zur weiteren Ausstattung des weiß-silbernen M2 gehören Freisprechen, Anrufbeantworter und Babyfon. Anrufbeantworterund PC-Telefonbuch sind über die FRITZ!Box einsetzbar. 
Bei aktiviertem DECT Eco Mode schalten Basisstation und Handgerät im Bereitschaftszustand den DECT-Funk vollständig ab. Die Standby-Zeit beträgt dank optimierten Energiemanagement bis zu 240 Stunden (10 Tage). Das M2 ist von Haus aus sicher, da es nur verschlüsselte  Verbindungen erlaubt. Updates für Erweiterungen und neue Funktionen lassen sich per Knopfdruck starten. FRITZ!Fon M2 ist ab sofort im  Handel für 49 Euro (UVP) erhältlich.
Sie finden AVM auf der CeBIT in Halle 13 am Stand C48.
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Vorherige Seite
Seite 1 von 2
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

1381668
Content Management by InterRed