800743

Hauppauge zeigt Highend-Videorekorder als PCIe-Steckkarte

28.02.2011 | 11:25 Uhr |

Der Hersteller Hauppauge stellt auf der CeBIT 2011 mit Hauppauge Colossus einen Highend-Videorekorder als PCIe-Steckkarte für H.264-Aufnahmen am PC vor.

Hauppauge Colossus finden Sie auf der CeBIT in Halle 15 auf Stand B12 von Hauppauge. Die Highend-Videorekorderlösung ist für den Einsatz auf Rechnern mit Windows 7, Windows Vista und Windows XP geeignet. Colossus ist mit einem Hardware-H.264-Encoder ausgestattet. So werden Aufnahmeformate von bis zu 1080i (PAL/NTSC) in wählbaren oder variablen Datenraten zwischen 1 - 20 Mbit/s unterstützt.

Hauppauge Colossus
Vergrößern Hauppauge Colossus
© 2014

Der Anschluss des Zuspielers und das Durschleifen des Signals erfolgt über hochwertige Komponenten-Video-Anschlüsse (Ein-/Ausgänge). Ein zusätzlicher HDMI-Eingang (nur unverschlüsselte Signale) bietet ferner einen Weg für das verlustfreie Einspielen von digitalen Signalquellen. Das Audiosignal kann analog über Stereo-Cinch-Buchsen oder digital über den optischen S/PDIF-Eingang zugeführt werden.

Hauppauge liefert Colossus inklusive den beiden Anwendungen WinTV v7 und ArcShoft ShowBiz aus. Die TV-Suite WinTV v7 erlaubt die Direktaufnahme oder zeitgesteuerte Aufnahme von Sendungen über eine Settop-Box inklusive der automatischen Senderumschaltung für ausgewählte Geräte per IR-Blaster Modul. Über ArcSoft ShowBiz lassen sich beispielsweise Mitschnitte von Spielen mit wenigen Mausklicks zurechtschneiden und der fertige Film dann auf Youtube hochladen.

Hauppauge Colossus wird ab Ende März für 169,90 Euro in Deutschland und Österreich erhältlich sein. In der Schweiz kommt das Produkt für 199,99 CHF in den Handel.

0 Kommentare zu diesem Artikel
800743