29142

Trendnet zeigt neuen Powerline-Adapter

04.03.2010 | 16:04 Uhr |

Netzwerk aus der Steckdose - Trendnet stellt auf der CeBIT den neuen Powerline-Adapter TPL-303E vor, der Netzwerkdaten über die Stromleitung schickt.

Der US-Netzwerkhersteller Trendnet zeigt auf der CeBIT in Hannover den 200 MBit/s-AV-Fast-Ethernet-Adapter TPL-303E. Mit diesem Gerät soll sich ein Netzwerk schnell im Haus oder Büro installieren lassen, ohne Kabel zu verlegen. Als Netzwerk dient dabei das vorhandene Stromnetz des Gebäudes. Mit dem Trendnet TPL-303E wird die vorhandene Stromleitung also zum internen Netzwerk für die Datenübertragung.

Die neuen Powerline-Produkte benötigen laut Hersteller 3,5 Watt Strom und im Standby Betrieb 0,93 Watt. Gegenüber WLAN bietet die Vernetzung über die Steckdose den Vorteil, dass sie nicht unter dicken Wänden oder fremden Funkfrequenzen leidet. Sie benötigen jedoch zusätzlich zum Sender für jeden Empfänger einen Adapter, was sich vor allem bei vielen angeschlossenen Geräten im Preis niederschlägt.

Der Trendnet TPL-303E verspricht eine hohe Bandbreite, die auch Internet-Fernsehen (IP-TV in HD-Qualität), Video-on-Demand, VoIP-Telefonie sowie schnelles Surfen ermöglichen soll. Jede Steckdose im Haus wird zum Netzwerkzugang. Insgesamt können bis zu 16 Adapter angeschlossen werden. Mit dem neuen Trendnet TPL-303E ist laut Hersteller eine Geschwindigkeit von bis zu 200 MBit pro Sekunde an Datendurchsatz möglich. Datensicherheit will Trendnet durch die eine 128bit AES (Advanced Encryption Standard)-Verschlüsselung gewähren. Dafür muss keine zusätzliche Software installiert werden. Interessierte können sich die Powerline-Adapter in Halle 17, Stand D70/06 ansehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
29142