57108

SSD und Wireless USB sind im Kommen

21.02.2008 | 11:27 Uhr |

Solid State Disks (SSD) sind im Vergleich zu herkömmlichen Festplatten schneller und brauchen weniger Strom. Zusammen mit Wireless USB sind die Flash-Festplatten ein Top-Trend 2008.

Mit dem Iogear GUWH104 lassen sich Wireless-USB-Geräte am PC oder Notebook betreiben
Vergrößern Mit dem Iogear GUWH104 lassen sich Wireless-USB-Geräte am PC oder Notebook betreiben
© 2014

Sandisk, Lexar, Transcend und Samsung haben sie schon auf dem Markt, nun bringt Toshiba eine 1,8-Zoll-SSD mit 128 GB, die dank eines neuen Speichercontrollers Datenraten von bis zu 100 MB/s beim Lesen und 40 MB/s beim Schreiben liefern soll. Asus bringt gleich ein ganzes Notebook mit SSD auf den Markt: das U2E mit 32 GB Flash-Festplatte.

Wireless USB ist seit Mitte Januar 2008 zugelassen, als die Bundesnetzagentur die Frequenzen für die Ultra-Wideband-Technologie (UWB) im Frequenzbereich 30 MHz bis 10,6 GHz der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt hat. Die Schnittstelle der Zukunft wurde vom USB Implementers Forum (USB-IF) als Standard abgesegnet. Erste Geräte - darunter zwei Notebooks von Dell und Lenovo - sind in Amerika bereits zertifiziert.

Bis hierzulande Wireless-USB-Geräte erhältlich sind, lassen sich Wireless-USB-Hubs und -Adapter als Übergangslösung einsetzen. Ein entsprechendes Gerät ist etwa das Iogear GUWH104KIT an (Preis: etwa 145 Euro). Wireless USB soll, wie das kabelgebundene USB 2.0, eine Datenrate von 480 MBit/s erreichen, sofern Sender und Empfänger nicht weiter als drei Meter voneinander entfernt sind. Bei zehn Metern verringert sich der Datendurchsatz laut USB-IF auf 110 MBit/s.

0 Kommentare zu diesem Artikel
57108