57112

Neue Grafikchip-Generation ermöglicht DirectX 10 für alle

18.02.2008 | 11:26 Uhr |

Mit dem R700 bringt AMD/ATI vermutlich im ersten Quartal erstmals einen Grafikprozessor mit zwei Kernen. Doch auch die Konkurrenz schläft nicht.

Der R700 ist nach dem 55nm-Verfahren gefertigt und unterstützt PCI Express 2.0, Direct X 10.1, ATIs Avivo HD Video Engine, Universal Video Decoding (UVD) sowie Crossfire. Konkurrent Nvidia setzt dem Chip den hauseigenen G100 entgegen - auch bekannt als GT200. Zwar arbeitet der Chip voraussichtlich mit nur einem Prozessorkern und unterstützt lediglich DirectX 10. Nvidia positioniert ihn jedoch ganz klar neben AMD/ATIs R700 - er soll auch Gerüchten zufolge etwa zeitgleich erscheinen. Karten mit dem G100 werden die Bezeichnung Geforce 9 tragen, ihr Einführungstermin steht allerdings noch nicht fest.

Die Chipentwicklung hat vor allem Konsequenzen für preisbewusste Spieler. Denn bereits Mittelklassekarten mit der neuen Chipgeneration AMD/ATI R700 beziehungsweise Nvidia G100 werden DirectX-10-Spiele flüssig in Standardauflösungen bis 1280 x 1024 Pixel darstellen können. Ihr Preis könnte sich zwischen 150 und 200 Euro bewegen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
57112