57556

Blu-ray geht als Sieger aus dem Format-Wettstreit hervor

19.02.2008 | 14:28 Uhr |

Nach der Ankündigung Toshibas, das HD-DVD-Format einstampfen zu wollen, hat das Blu-ray-Format den Kampf um die DVD-Nachfolge gewonnen.

Die Schläge gegen das HD-DVD-Format werden immer heftiger: Zuerst stellten sich immer mehr Filmproduktionen auf die Seite der Blu-ray, dann folgte der Handel. Nun hat auch Toshiba aufgegeben - die HD-DVD ist tot. Bleibt die Frage, ob das Unternehmen die angekündigten HD-DVD-Player (HD-A3, HD-A30 und HD-A35) noch auf den Markt bringt. Offiziell will man die Auslieferungen von HD-DVD-Playern und -Rekordern an den Handel reduzieren und bis Ende März 2008 komplett einstellen.

Im Blu-ray-Lager sieht das Angebot an Brennern und vor allem an Playern nach wie vor gut aus, diverse neue Geräte sind angekündigt. Beispielsweise will Sharp im Herbst den BD-HP50U auf den Markt bringen. Philips schiebt etwa zur gleichen Zeit den BDP7200 nach, Panasonic den DMP-BD50. Viele der kommenden Player warten mit neuen Funktionen auf wie Bild-in-Bild-Darstellung, Divx-Unterstützung oder der Möglichkeit, Inhalte aus dem Internet zu laden.

Wer jedoch Scheiben mit beiden Formaten besitzt und mit einem Kombi-Player oder -Laufwerk geliebäugelt hat, wird enttäuscht. Zwar hat LG mit dem BH200 einen Blu-ray/HD-DVD-Player der zweiten Generation vorgestellt. Weitere Geräte sind jedoch nicht angekündigt - und machen auch nur mehr bedingt Sinn, wenn die HD-DVD demnächst ganz vom Markt verschwinden sollte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
57556