57734

CeBIT 2007: Comeback für die Marke Commodore

06.03.2007 | 14:55 Uhr |

Die Marke Commodore wird auf der CeBIT 2007 ihr Comeback feiern: Mit Commodore Gaming.

Für viele Menschen war der C64 (liebevoll "Brotkasten" genannt) in den 1980er Jahren der Einstieg in die Welt der Computerspiele. So mancher mag sich noch heute mit Wehmut an Klassiker wie Archon, Winter Games, M.U.L.E, Elite & Co erinnern.

Auf der diesjährigen CeBIT in Hannover will die Marke "Commodore" ihr Comeback feiern. Mit "Commodore Gaming" wird - O-Ton aus der Pressemitteilung - "eine völlig neue Dimension von Spiele-PC mit den höchsten heute verfügbaren technischen Game-Spezifikationen“ auf der Messe vorgestellt werden.

Auf der Website von "Commodore Gaming" findet sich derzeit lediglich ein Countdown, der pünktlich zum Start der CeBIT ablaufen wird.

"Vor 25 Jahren brachte Commodore mit dem C64 den meistverkauften PC des späten 20. Jahrhunderts auf den Markt und definierte damit Spielspaß für Millionen Menschen weltweit", so Bala Keilman, Chef von Commodore Gaming und weiter: "Nun sind wir stolz und freuen uns darauf, die Marke Commodore in die Spielegemeinde zurückzubringen und einen weiteren bedeutenden Schritt in der Geschichte der Marke zu machen. Wir sind sicher, dass wir Spieler mit allem verwöhnen werden, was sie von einer außergewöhnlichen Spiele-Erfahrung erwarten."

Die neue Serie optimierter Spiele-PCs wird zum ersten Mal in Hannover auf der CeBIT ab dem 15. März präsentiert. Dort soll sich dann jeder auch von den Fähigkeiten der Maschinen überzeugen können. Pünktlich zum Start der CeBIT sollen auch weitere Details zu den Produkten verkündet werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
57734