1243901

CeBIT 2005: Videotelefonie per VoIP

07.03.2005 | 18:18 Uhr |

Der Telekommunikations- und Internetanbieter Freenet zeigt zur CeBIT in Hannover die Weiterentwicklung seines Voice over IP-Angebotes. Mit freenet iPhone können zukünftig Videotelefonate geführt werden.

Freenet führt die Videotelefonie als zusätzliches Angebot in seinen kostenlosen Dienst ein. Die iPhone-Tarifstruktur soll erhalten bleiben, kündigte das Unternehmen an. Die Videotelefonie sei ein Feature, das die Breitbandnutzung noch attraktiver mache. Diese zusätzlichen Angebote für DSL-Kunden würden letztlich die Entscheidung eines Kunden, welchen DSL-Anbieter er wählt, maßgeblich beeinflussen, sagte Ole Wegner, Leiter des Freenet Internet Services.

Das freenet iPhone Netz bietet zwei Wege zur Nutzung der Videotelefonie: Der Nutzer hat zum einen die Möglichkeit, seinen Computer mit Hilfe des iPhone Communicators und mit Webcam und Mikrofon als Software-Telefon einzusetzen. Zum anderen bietet Freenet seinen Kunden künftig aber auch ein Videotelefon, so dass man auch bei ausgeschaltetem Computer ein Telefonat führen kann. Das Plaudern ist dabei über eine DSL-Leitung auch bei ausgeschaltetem Rechner möglich.

Internet-Gespräche der freenet iPhone Kunden untereinander sowie Gespräche zu den Kunden der Partner web.de, sipgate.de und sipphone.com werden weiterhin kostenlos bleiben. Telefonate ins nationale Festnetz kosten 1 Cent/Minute. (fba)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1243901