207890

CeBIT 2005: HDTV-Projektor MT700 von Toshiba

Die Toshiba Projection & Display Technology bringt für HomeCinema-Enthusiasten einen neuen Projektor. Der MT700 schafft Breitbildformat in einer nativen Auflösung von 1280 x 720 Bildpunkten

Während es schon eine Menge HDTV-fähiger Fernseher in LCD- oder Plasmatechnik gibt, sind hohe Auflösungen bei Projektoren noch eher Mangeware. Mit 720 Bildzeilen und 1280 Spalten schafft der Projektor die Minimalvoraussetzung für das HDTV-720p-Format.

Toshiba setzt beim MT700 weiterhin auf DLP-Technologie, die mit winzigen Reflektorspiegeln arbeitet: Der Projektor ist mit einem "HD2+"-DMD-Chip (Digital Micromirror Device) von Texas Instruments ausgestattet. Dank DLP-Technik (Digital Light Processing, so der Markenname von Texas Instruments für die DMD-Technik) soll der Projektor sehr gute Schwarzwerte erreichen.

Die Zusammensetzung der zugespielten Halbbilder in Vollbilder übernimmt ein Deinterlacer von Faroudja. Durch diese Vollbilddarstellung ("progressiv") soll der Toshiba MT700 auch bei hoher Auflösung ein ruhiges, flimmerfreies Filmerlebnis ohne ausgefranste Kanten zeigen.

Für Farbtreue soll ein schnell drehendes 6-Segment-Farbrad sorgen. Der Kontrast des Toshiba MT700 liegt bei maximal 2.500:1, die Lichtstärke bei 1.000 ANSI-Lumen. Das Betriebsgeräusch gibt der Hersteller mit 28 dB im Standardmodus an. Als hilfreich für Filmvorführungen in abgedunkelten Räumen wird sich die Backlite-Fernbedienung erweisen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
207890