145306

Catalyst 4.10: Mehr Power für alle Radeon-Karten

15.10.2004 | 13:18 Uhr |

ATI hat die neue Version 4.10 der Catalyst-Treiber veröffentlicht. Vor allem für PC-Spiele-Fans sind die neuen Treiber wieder einen Download wert, denn es werden nicht nur Probleme in Zusammenhang mit einigen aktuellen PC-Spielen behoben, sondern auch die Performance der Radeon-Chips verbessert.

Jeden Monat neue Treiber. An diesem Grundsatz hält ATI auch weiterhin fest und hat für Besitzer einer Radeon-Grafikkarte die Catalyst-Treiber in der neuen Version 4.10 zum Download bereitgestellt. Gleich drei Neuerungen haben die Grafikchip-Spezialisten in die neue Version gepackt. Hinzugefügt wurde die Unterstützung des 720p und 1080i HDTV-Modus.

Eine weitere Neuerung trägt die Bezeichnung "Enhanced Rotation Support for Extended Desktop View". Dieses Feature funktioniert allerdings nur unter Windows XP. Durch das neue "CATALYST™ A.I." analysiert der Treiber die zu darstellenden Inhalte und Texturen und sorgt dann für die optimale Grafikperformance.

Dank der neuen Treiber hat ATI auch die Gesamt-Performance von verschiedenen Radeon-Chips laut eigenen Angaben steigern können. So soll beispielsweise der Radeon X800 Pro im Schnitt drei bis 14 Prozent schneller geworden sein. Der Tempozuwachs bei dem Radeon 9700 Pro liegt zwischen fünf und neun Prozent und bei der Radeon 9800 Pro zwischen vier und sechs Prozent.

Wie bei allen neuen Catalyst-Treibern haben die ATI-Entwickler vor allem Probleme in Zusammenhang mit aktuellen PC-Spielen gelöst. So sollen beispielsweise Abstürze von Doom 3 in Verbindung mit einer Radeon 9700 Pro-Karte der Vergangenheit angehören.

Verbesserungen und Bugbeseitigungen gab es unter anderem auch bei folgenden Spielen: F1 Challenge, Ground Control II, Homeworld II, City of Heros, Joint Operation Typhoon Rising, Psychotoxic, Spiderman 2 und Spellforce. Was genau sich bei diesen Titeln getan hat, können Sie den Release Notes entnehmen.

ATI hat nicht nur die Treiber auf den neuesten Stand gebracht, sondern auch das "Catalyst Control Center", über das die Grafik-Einstellungen durchgeführt werden. Das Gesamtpaket, bestehend aus den Treibern, dem Control Panel, dem Catalyst Control Center und den WDM Capture-Treibern, hat einen Umfang von 44,2 Megabyte.

Vor der Installation der neuen Treiber empfiehlt ATI die Deinstallation der Vorgängerversion. Dafür bietet ATI das 300 Kilobyte große Tool "Catalyst Uninstaller" auf dieser Seite zum Download an.

Catalyst 4.10 gibt es derzeit nur für Windows XP. Besitzer einer älteren Windows-Version müssen sich mit der Version 4.9 (Windows 2000) beziehungsweise 4.7 (Windows 98/ME) begnügen.

Download: ATI Catalyst 4.10

0 Kommentare zu diesem Artikel
145306