1986317

Canon - Neue Multifunktionsgeräte und Drucker für den professionellen Einsatz

26.08.2014 | 16:34 Uhr |

Canon erweitert sein Angebot um tintenbasierte Geräte für den professionellen Einsatz. Diese firmieren unter der neuen Marke MAXIFY und richten sich an Anwender in kleinen Büros oder im Home Office. Die Preise beginnen bei 159 Euro.

Mit der Einführung von MAXIFY erweitert Canon sein Angebot für kleine Unternehmen und Home-Office-Anwender. Dieter Röther, Produktspezialist bei Canon Deutschland erklärt: "Kleinunternehmer leiden unter Zeitmangel und stehen unter dem Druck die Kosten zu senken, die Effizienz zu erhöhen, der Konkurrenz voraus zu bleiben und zu wachsen. Dieser Druck hat einen direkten Einfluss auf ihre IT-Entscheidungen. Canon ist der Überzeugung, dass kleine und mittlere Unternehmen Zugang zu der richtigen Technologie benötigen, die ihre Betriebe sowohl heute als auch in den kommenden Jahren unterstützt."

Die neue Canon Business-Tintenstrahl-Serie MAXIFY enthält vier multifunktionale Systeme, MAXIFY MB2050, MB2350, MB5050 und MB5350 sowie einen Drucker, den iB4050.

Alle Modelle sind kompatibel zu Apple AirPrint und Google Cloud Print und lassen sich so von Tablet oder Smartphone aus ansteuern.

Canon hat in die Geräte einige Funktionen integriert, die man von professionellen Modellen für den Business-Bereich kennt: So lässt sich beispielsweise die Farbkopierfunktion per Passwort schützen oder die Art der gedruckten Seiten erfassen. Die multifunktionalen Systeme unterstützen Scan-to-E-Mail und Scan-to-Cloud.

Mit dem MB2050 und MB2350 adressiert Canon Umgebungen mit einem Druckvolumen von bis zu 1000 Seiten im Monat. Die Modelle MB5050, MB5350 und iB4050 sind für Umgebungen mit einem Druckaufkommen von bis zu 1500 Seiten im Monat konzipiert.

Das Einstiegsmodell ist der MAXIFY MB2050 (169 Euro). Dessen Druckwerk liefert nominell 16 SW- oder 11-Farbseiten pro Minute. Es verfügt über eine 250-Blatt-Papierkassette und einen automatischen Einzelblatteinzug mit 50 Blatt.

Etwas flinker geht der MAXIFY MB2350 zu Werke (199 Euro). Er druckt nominell 23 SW-Seiten oder 15 Farbseiten pro Minute. Zudem verfügt dieses Modell über eine 500-Blatt-Papierkassette.

Diese beiden Modelle arbeiten mit den so genannten XL-Tintenpatronen, die 900 Farbseiten beziehungsweise 1200 SW-Seiten überdauern sollen. Canon spricht hier von Seitenpreisen von 2,4 Cent pro SW-Seite und 8,4 Cent für die Farbseite.

Die nachfolgenden größeren Modelle arbeiten mit XL-Tinten, die aber für 1500 Farbseiten oder 2500 SW-Seiten gut sein sollen. Dementsprechend niedriger fallen die Seitenpreise aus: Canon gibt hier 1,4 Cent für die SW-Seite und 6,6 Cent für die Farbseite an.

Der MAXIFY MB5050 (219 Euro) druckt wie der MB2350 nominell 23 SW-Seiten oder 15 Farbseiten pro Minute und ist mit einer 250-Blatt-Papierkassette ausgerüstet.

Schneller ist der MAXIFY MB5350 (319 Euro) nicht, verfügt aber über eine 500-Blatt-Papierkassette. Zudem ist bei diesem Gerät der Einzelblatteinzug duplexfähig, will heißen beidseitige Kopien können in einem Durchgang erledigt werden.

Bleibt zuletzt noch der Drucker der MAXIFY-Reihe in Form des iB4050 (159 Euro). Dieser druckt 23 SW- oder 15 Farbseiten pro Minute und ist mit einer 500-Blatt-Papierkassette ausgestattet.

Die Markteinführung der neuen Geräte startet im Oktober, zunächst mit dem MAXIFY MB2050 (169 Euro) und MAXIFY MB2350 (199 Euro). Im November sollen dann die Modelle MAXIFY MB5050 (219 Euro), MAXIFY MB5350 (319 Euro) und iB4050 (159 Euro) folgen. (mje)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1986317