209776

Canon stellt Powershot 510 vor

Canon hat mit der Powershot 510 das Nachfolgemodell der erfolgreichen A75 vorgestellt. Die Kamera ist nicht nur leichter und kompakter, sondern lockt mit interessanten Features und einer hohen Fotogeschwindigkeit.

Highlight der neuen Kamera ist ein neu entwickeltes Vierfachzoom, das mit der Canon GNO-Linsentechnologie (Glass Moulded Optics) arbeitet. Durch die neue Technologie lassen sich trotz geringer Abmessungen des Objektivs hohe Abbildungsleistungen realisieren. Der Zoombereich der PowerShot A510 entspricht 35-140 mm, die Anfangsblendenöffnung beträgt 1:2,6 im Weitwinkel- und 1:5,5 im Telebereich. Das neue 9-Punkt-Autofokussystem sorgt für eine noch effizientere Fokussierung. Insgesamt bietet die Digitalkamera eine 3,2 Megapixel-Auflösung. Angeschlossen werden kann ein zusätzliches externes Blitzgerät, um auch bei schwierigen Lichtverhältnissen Aufnahmen zu machen. Der integrierte Blitz verfügt dabei allerdings über das interessante Feature des Zoom-Reflektors. Mit dessen Hilfe kann der Leuchtwinkel des Blitzes in Abhängigkeit zur Stellung des Zoomobjektives verändert werden. Durch die Anpassung erhöht sich die Blitzreichweite.

Um schnelles und einfaches Fotografieren zu ermöglichen, haben sich die Canon-Entwickler 20 verschiedene Aufnahmesituationen ausgedacht, die nun als so genannte Aufnahmeprogramme zur Verfügung stehen. Belichtung, Weißabgleich und andere Einstellungen werden bei diesen Aufnahmeprogrammen automatisch eingestellt. So können unter anderem auch schwierige Motive wie Feuerwerke oder auch Schnee aufgenommen werden. Auch Unterwasserfotos sind mit der Powershot A510 möglich, denn die 229 Euro teure Kamera kann optional mit einem entsprechenden Gehäuse ausgerüstet werden.

Videos kann die Kamera bis zu drei Minuten Länge inklusive Ton aufzeichnen. Anschließend ist die Bearbeitung der Filmsequenzen möglich. Die Canon Powershot A510 wird vor allen Dingen die Fotografen begeistern, die sich lange Zeit über die zu langen Verarbeitungs- und Speicherzeiten von Digitalkameras geärgert haben. Die A510 schafft bis zu 2,3 Bilder pro Sekunde, verzichtet man auf das LC-Display, sind es sogar zwölf pro Sekunde.

Die Kamera ist ab Februar im Handel und wird mit einer 16 MB großen MMC-Card geliefert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
209776