173460

Intel an Google Chrome OS beteiligt

10.07.2009 | 13:13 Uhr |

Intel ist an der Entwicklung von Google Chrome OS beteiligt. Das hat ein Intel-Sprecher am Freitag verkündet.

Google hat bereits einige Hardware-Partner namentlich genannt , die an der Entwicklung von Google Chrome OS beteiligt sind. Einen wichtigen Hersteller scheint man aber vergessen zu haben. Das holt dieser nun selber nach: Intel hat sich zu Wort gemeldet und laut Angaben eines Intel-Sprechers ist auch Intel bereits seit einiger Zeit an dem Projekt Google Chrome OS beteiligt.

Google Chrome OS soll zunächst für Netbooks und später auch für Notebooks und Desktop-PCs erscheinen. Auf diesen Plattformen dominiert bisher Microsofts Windows. Aber auch Intel ist auf diesen Plattformen stark mit seinen Prozessoren vertreten. Unterm Strich profitieren Intel und Microsoft von der aktuellen Situation.

Der Intel-Sprecher Nick Jakobs sagte, dass man mit Google an einer Reihe von Projekten arbeite, wozu auch Google Chrome OS gehöre. Man sei bereits vor einiger Zeit von Google über die Pläne für ein Betriebssystem eingeweiht worden.

Intel hatte bereits an einem eigenen Betriebssystem für mobile Geräte gearbeitet, das auf Linux basiert und den Namen "Moblin" trägt. Das Betriebssystem war für Netbooks, PDAs und MIDs (mobile Internet devices) erstellt worden.

Ziel der Zusammenarbeit mit Google dürfte es für Intel sein, noch mehr Atom-Prozessoren zu verkaufen. Die x86-Prozessoren sind für den Einsatz in Netbooks entwickelt worden und sorgen für eine längere Laufzeit der Geräte. Google hat aber bereits angekündigt, dass Google Chrome OS nicht nur auf x86-Systemen, sondern auch auf ARM-Geräten zum Einsatz kommen wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
173460