201524

CIPA: Digitalkamera-Markt mit dickem Plus

Weltweit wurden im ersten Halbjahr über 42 Digitalkameras ausgeliefert – 27 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Allein in Europa betrug das Wachstum nach Stückzahlen 14 Prozent.

Laut den Angaben der japanischen Camera & Imaging Products Association (CIPA) wurden im ersten Halbjahr dieses Jahres weltweit 42,44 Millionen Digicams ausgeliefert. Die Organisation beziffert den Umsatz auf 899 Milliarden Yen, was 5,5 Milliarden Euro entspricht. Zum Vergleich: Im Vorjahreszeitraum waren es noch 33,39 Millionen Geräte. Demnach konnte der Markt nach Stückzahlen um 27 Prozent zulegen, nach Umsatz betrug die Steigerung um die 18 Prozent. Die meisten Geräte waren Kameras mit eingebautem Objektiv. Sie zählten mehr als 39 Millionen Stück. Allein dieses Marktsegment wuchs um 24,2 Prozent. An Kameras mit Wechselobjektiven wurden 3,38 Millionen Stück umgesetzt, was einem fast 75-prozentigen Plus entspricht.

Die CIPA lieferte von Januar bis Juni 2007 bereits 13,63 Millionen Kameras in Europa aus, 13,14 Millionen in Nordamerika, 7,33 Millionen in Asien, 5,2 Millionen in Japan und knapp 3,1 Millionen in anderen Regionen. Letztere legten mit 52 Prozent gegenüber der ersten Hälfte 2006 am meisten zu, gefolgt von Nordamerika mit 36 und Asien mit 33 Prozent. Der europäische Markt wuchs nach Stückzahlen um 14 Prozent.

0 Kommentare zu diesem Artikel
201524