161408

CES: Sony zeigt OLED-Displays

11.01.2007 | 11:11 Uhr |

Auf der CES in Las Vegas hat Sony Prototypen seiner OLED-TVs vorgestellt. Unsere Kollegen der PC-World konnten einen Blick auf die ultradünnen Fernseher werfen, die mittelfristig LCD-Panels den Kampf ansagen werden.

Gerade finden LCD- und Plasma-Fernseher dank gewaltiger Preissenkungen ihren Weg in den Massenmarkt, da steht schon eine neue Technologie bereit, die bessere Bilder und schlankere Formfaktoren erlauben soll: OLED (Organic Light Emitting Diode). Bislang werden OLED-Displays lediglich in kleineren Geräten wie MP3-Playern verbaut, künftig sollen aber auch größere Displays auf den Markt kommen, beispielsweise für den Einsatz als Fernseher.

Auf der CES konnten unsere Kollegen der PC World bereits einen Blick auch erste OLED-TV-Prototypen von Sony werfen und das Urteil fällt begeistert aus: Hell und sehr gute Bildwiedergabe.

Bei den vorgestellten Modellen handelte es sich im einen TV mit 27 Zoll und ein Modell mit 11 Zoll. Während Ersteres über eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixel verfügte, bot die kleinere Version nur 1024 x 600 Pixel. Beachtlich ist aber die Größe oder vielmehr Schlankheit der Fernseher, denn das 27-Zoll-Modell war gerade mal 11 Millimeter tief und das 11-Zoll-Modell nur 8 Millimeter. Wann die Geräte in Serie gehen und was sie kosten werden, ist nicht bekannt.

Im Gegensatz zu LC-Displays bieten OLED-Displays eine Reihe von Vorteilen: So sind diese heller, verfügen über einen höheren Kontrast, bieten größere Betrachtungswinkel, benötigen weniger Strom (da keine Hintergrundbeleuchtung nötig ist) und bieten schnellere Reaktionszeiten.

Die PC-WELT ist für Sie auf der CES vor Ort und berichtet direkt von der Messe.
Alle PC-WELT-News zur CES .

0 Kommentare zu diesem Artikel
161408