19946

MacOS hält 27 Prozent Marktanteil

08.01.2008 | 16:23 Uhr |

Windows ist das Betriebssystem, das unbestritten auf den meisten Rechnern zum Einsatz kommt, Linux und MacOS müssen sich auf Desktop-Rechnern und Notebooks mit einem Schattendasein begnügen. Normalerweise. Auf der CES in Las Vegas sieht es aber anders aus, dort wird MacOS auf 27 Prozent aller PCs/Notebooks eingesetzt. Allerdings gilt das nur für eine ganz spezielle Nutzergruppe.

Wenn es um die Marktanteile von Betriebssystemen gilt, werden aus zunächst sachlichen Diskussionen schnell emotionsgeladen-hitzige Streitgespräche, die vor klischeehaften Ansichten und Vorurteilen nur so strotzen. Windows-Anwender lächeln vielfach über solche in ihren Augen exotische Betriebssysteme wie Linux und MacOS (von noch selteneren Ablegern wie FreeBSD ganz zu schweigen), MacOS-User halten ihr Betriebssystem für etwas ganz besonderes und Linux-Nutzer fühlen sich oft als die überlegenen Technik-Experten.

Auf der CES in Las Vegas haben sich die gemeinhin typischen Marktanteile der Betriebssysteme allerdings deutlich verschoben. Und zwar zwischen Windows und MacOS. Geht man sonst davon aus, dass der Marktanteil von MacOS unter zehn Prozent liegt, so förderte eine Umfrage sage und schreibe 27 Prozent Mac-User zu Tage. Dabei handelt es sich aber um einen eng eingegrenzten Nutzerkreis: Nämlich um Journalisten.

Befragt wurden 129 Angehörige der schreibenden Zunft, die sich in der Media Lounge auf der CES aufhielten. 94 der Rechner/Notebooks dort liefen mit Windows und bei 35 Modellen handelte es sich um Macs. Damit ist der Mac-Anteil unter den dortigen Journalisten signifikant höher als sonst, wobei allerdings darauf hingewiesen werden muss, dass Macs unter Journalisten generell relativ weit verbreitet sind. Auf Linux setzte dagegen keiner der Befragten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
19946