CES 2012

Samsung Galaxy Tab 7.0 Plus bereits demnächst erhältlich

Montag den 16.01.2012 um 15:18 Uhr

von Benjamin Schischka / pk

Bildergalerie öffnen Samsung Galaxy Tab 7.0 Plus
Überraschend hat Samsung auf der CES ein neues Tablet im 7-Zoll-Format vorgestellt, das schon bald nach Deutschland kommen soll. Update: Samsung hat den Preis genannt.
Das Samsung Galaxy Tab 7.0 Plus verfügt über einen 7-Zoll-Screen, der mit 1024x600 Pixel auflöst. Im Inneren stecken ein Dual-Core-Prozessor mit 1,2 GHz, 1 GB RAM, 16 GB Speicher (per SD-Karte erweiterbar) und ein 4000 mAh-Akku. Tablet-untypisch kann das Galaxy Tab 7.0 Plus auch telefonieren.  Auf der Vorderseite sitzt eine 2-MP-Kamera, hinten sind es 3 Megapixel.

Das Tablet soll mit Android 3.2 schon in rund vier Wochen ausgeliefert werden. Samsung setzt wie gehabt auf die eigens überarbeitete TouchWiz-Oberfläche. Diese enthält beispielsweise eine eigene Screenshot-Taste. Neu beim Galaxy Tab 7.0 Plus: Die Screenshots können ohne weitere Apps bearbeitet werden – etwa mit Markierungen. Optisch setzt sich das Tablet durch einen helleren Rahmen übrigens deutlicher von der Apple-Konkurrenz ab, als die Vorgänger.

Update 16.1.2012: Das Samsung Galaxy Tab 7.0 Plus N ist ab Februar in Deutschland verfügbar. Der empfohlene Verkaufspreis ist 569 Euro.

Montag den 16.01.2012 um 15:18 Uhr

von Benjamin Schischka / pk

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (7)
  • deoroller 14:42 | 12.01.2012

    Zitat: magiceye04
    (Wieso darf man in der EU eigentlich noch mit dem Zollstock herumfuchteln, wurde das nicht längst "verboten" ?, immer diese total krummen Werte...smile:
    25,4cm ist mir einfach schon zu unhandlich.

    Genau: Anstatt Siebenmeilenstiefel sind nur noch 11,265408Kilometerstiefel erlaubt.

    Antwort schreiben
  • hcdirscherl 13:51 | 12.01.2012

    Praktikabel zum Telefonieren finde ich das ebenfalls nicht, diesbezüglich haben Sie meine volle Zustimmung. Mir ging es nur darum zu zeigen, dass man sich nicht zwangsläufig ein "Frühstücksbrett" an Ohr halten muss.

    Antwort schreiben
  • mike_kilo 11:34 | 12.01.2012

    Besonders vertrauliche Gespräche lassen sich damit natürlich nicht führen...
    eben drum.
    Ich [U]schätze[/U] mal, dass 70% aller Telefonate "am Ohr" geführt werden. Unter den verbleibenen 30% sind die Verkehrsteilnehmer. Das Gefummel mit Ohrstöpsel oder BT-Headset möchte ich nicht sehen, denn auch hier wird häufig Diskretion bei Gesprächen verlangt. BT wiederum saugt mir den Akku leer.
    Irgendwie kann ich mich der Argumentation von SAMSUNG nicht anschließen. In Sachen praktikables telefonieren ist mit dem Galaxy Note das Ende der Fahnenstange erreicht.

    Antwort schreiben
  • hcdirscherl 11:14 | 12.01.2012

    Telefonieren geht, ohne dass man sich lächerlich macht

    Man muss sich das Tablet nicht an den Kopf halten (wobei das in der U-Bahn bestimmt Eindruck hinterlassen würde). Das Tablet bietet für Gespräche eine Freisprechfunktionen, schließlich sind ja Lautsprecher und Mikrofon eingebaut. Besonders vertrauliche Gespräche lassen sich damit natürlich nicht führen... Und für Telefonate, die ein Mindestmaß an Diskretion erfordern beziehungsweise die in der Öffentlichkeit geführt werden, gibt es Headsets (Samsung liefert ohnehin kleine Ohrhörer/Ear-In mit, wenn ich mich recht erinnere. Dass Samsung diese Tatsache in seiner Produktbeschreibung für überflüssig erklärt, ist natürlich etwas unglücklich).

    Antwort schreiben
  • mike_kilo 23:44 | 11.01.2012

    Tablet-untypisch kann das Galaxy Tab 7.0 Plus auch telefonieren
    man soll ein 345 gr. schweres, 7" großes Frühstücksbrett ans Ohr halten? >
    "You no longer need a headset or Bluetooth for voice calls" (SAMSUNG)
    Was denkt sich SAMSUNG dabei? Telefoniert man jetzt so in Südkorea? Für 'nen Elefanten wohl eher geeignet.

    Antwort schreiben
1280827