774303

HP-Netbook mit AMDs Fusion-Chip und LTE

04.01.2011 | 11:52 Uhr |

Hewlett-Packard hat im Vorfeld der CES 2011 in Las Vegas sein erstes Netbook mit Unterstützung für den UMTS-Nachfolger LTE vorgestellt: Das Pavilion DM1.

Das von Hewlett-Packard am Dienstag vorgestellt Netbook HP Pavilion DM1 verfügt über ein 11,6"-LC-Display und läuft mit AMDs neuem Fusion-Prozessor, der Grafik und CPU auf einem Chip vereint. Laut Angaben von HP wird dadurch die Portabilität eines Netbooks bei einer Performance eines Notebooks erreicht.

AMD hat den den Fusion-Chip ebenfalls am Dienstag vorgestellt. Er erlaubt die Betrachtung von hochauflösenden 1080p-Videos. Bisher waren auf Netbooks dafür separate HD-Decoder notwendig, die die Akku-Leistung der Geräte negativ beeinflussten.

Die Akku-Leistung beim DM1 liegt laut Hersteller bei 10,5 Stunden bei Modellen mit SSDs und bei 9,5 Stunden bei Modellen mit Festplatten. Das Netbook unterstützt außerdem LTE (Long-term evolution), das schnellere Übertragungsraten als 3G bietet. Genauere Details zur LTE-Unterstützung will HP auf der CES verkünden.

Das Netbook HP Pavilion DM1 wird mit einer 750-GB-Festplatte ausgeliefert und verfügt über weitere Komponenten, wie beispielsweise einer Webcam. Das neue Netbook wird ab dem 9. Januar weltweit erhältlich sein. Je nach Konfiguration kostet das Netbook ab 449 US-Dollar (335 Euro).

0 Kommentare zu diesem Artikel
774303