1252412

CES 2007: Windows Vista

09.01.2007 | 11:13 Uhr |

Windows Vista Ultimate: Erste Details zu Gratis-Extras enthüllt

Microsoft hatte in der Vergangenheit immer wieder eine Überraschung für alle Käufer/Besitzer von Windows Vista Ultimate angekündigt. Auf der CES in Las Vegas hat das Unternehmen nun zumindest zwei dieser Extras vorgestellt, die als „Windows Ultimate-Extras“ gratis zum Download bereitstehen werden.

Update 13:45 Uhr: Microsoft hat die Website Windowsultimate.com online gestellt, die sich ausschließlich Windows Vista Ultimate und den dafür verfügbaren Extras widmet. Dort findet sich auch ein kurzer Film, der Windows DreamScene in Aktion zeigt.

Im „Begrüßungscenter“ von Windows Vista befindet sich seit jeher der Eintrag „Windows Ultimate Extra“. Bisher wurde in dieser Rubrik noch nichts veröffentlicht. Microsoft will mit „Extras“ die Käufer von Windows Vista Ultimate belohnen und ihnen regelmäßig exklusive Tools gratis zum Download anbieten. Einen Ausblick darauf, was die Anwender erwartet, liefert Microsoft derzeit in Las Vegas auf der CES.

Dort wurde als eines der Extras „Group Shot“ angekündigt. Aufmerksame www.pcwelt.de -Leser dürften dieses Tool kennen, denn wir stellten es Ihnen schon Mitte Januar 2006 ausführlich vor. Es handelt sich um ein Tool, mit dem aus mehreren einzelnen Gruppenbildern ein perfektes Gruppenbild erzeugt werden kann. Die Version 1.03 von „Group Shot“ kann hier heruntergeladen werden . Ein echtes „Extra“ für Windows-Vista-Ultimate ist dieses Tool also nicht, weil es ja schon jetzt für jedermann erhältlich ist. Eventuell liefert Microsoft als Extra Group Shot immerhin in einer weitentwickelten Fassung aus.

Als zweites Extra stellt Microsoft auf der CES „Windows Dreamscene“ vor. Dabei handelt es sich um animierte Desktop-Hintergründe, die durch Aero-Glass-Technologie ermöglicht werden. An der Entwicklung von Dreamscene war das Unternehmen Stardock beteiligt. Laut Angaben des Unternehmens können dank „Windows Dreamscene“ hochauflösende Inhalte als Desktop-Hintergrund („Motion Desktops“) abgespielt werden, ohne das dabei die CPU signifikant belastet wird. Weitere Infos zu „Windows Dreamscene“ liefert Stardock auf dieser Seite .

Manch einer mag dies als Spielerei abtun, andererseits hat sich Stardock aber durch das Anbieten von Tools wie Windows Blinds und Desktop X einen Namen gemacht, die das personalisieren und aufpeppen der Windows-Oberfläche möglich machen. Solche Tools erfreuen sich unter den Hardcore-Windows-Anwendern einer großen Beliebtheit und genau an diese Anwender richtet sich Windows Vista Ultimate.

Microsoft wird die Besitzer von Windows Vista Ultimate nach der Veröffentlichung regelmäßig mit weiteren Gratis-Extras versorgen. So ist beispielweise auch die Veröffentlichung eines Online-Poker-Spiels geplant und auch massig Tipps & Tricks sollen erscheinen. Noch interessanter ist allerdings, was hinter vorgehaltener Hand gemunkelt wird: So plant Microsoft angeblich, Ulimate-Besitzern die sogenannten MUILs zum Download anzubieten, die bisher nur Unternehmen vorbehalten waren. MUILs steht für „Multi-User Interface Language“ und erlauben es dem Anwender im laufenden Betrieb die Sprachfassung der verwendeten Windows-Version zu ändern.

Inwieweit es Microsoft gelingt, die Windows-Vista-Ultimate-Besitzer über die Zeit hinweg mit attraktiven Download-Extras zu versorgen, bleibt abzuwarten. Geplant ist, so etwas wie eine Ultimate-Community mit Windows-Enthusiasten aufzubauen, deren Mitglieder dann auch gehegt und gepflegt werden wollen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1252412