161462

CES 2007: Vollständige alphanumerischen Tastatur für Handys

10.01.2007 | 09:29 Uhr |

Gab es bei Handys früher nur wenige Buttons, sind wir mittlerweile bei vollständig alphanumerischen Blöcken angekommen, wie die Firma Digit Wireless jetzt auf der CES zeigt.

Die Erfinder von Fastap , einer patentierten Keypad-Design-Technologie (auch Fastap Keypad Design Technology genannt), haben auf der CES 2007 in Las Vegas Fastap auf einem LG AX490 gezeigt.

Beim LG AX 490 handelt es sich um ein Flip-Phone in Standardgröße. Als Besonderheit weist es neben der 12 Blöcke großen numerischen Tastatur ein Alpha Keypad auf: Also eine volle alphanumerische Version von Fastap und im Hintergrund steckt als Besonderheit eine Software, die Fehler beim Tippen vermeiden helfen soll. Das Schreiben von SMS, MMS, etc wird dadurch noch einfacher.

Beim LG AX490 handelt es sich übrigens um keinen Prototypen. In den USA ist das Handy bereits an den Start gegangen. Alltel bietet es für knapp über 200 US-Dollar an (Retail-Preis). Mit Rabatten geht es in den USA aber zum Teil bereits für 59,99 US-Dollar über den Tisch.

Randnotiz: Hinter solchen Weiterenwicklungen stecken neben dem Willen zur Innovation stets auch handfeste wirtschaftliches Interessen. Wie diese in diesem Fall für Provider aussehen könnten, verrät Digit Wireless. Demnach sollen mobile Abonnenten mit Fastpad-fähigen Mobiltelefonen 116 Prozent mehr an Text-Nachrichten rausjagen als Nutzer von vergleichsweise ähnlich ausgestatteten tradionellen 12-Button-Tastaturen, 97 Prozent mehr so genanntes Data-ARPU wird generiert. Schön für die Mobilfunkanbieter, die sich über mehr Umsatz freuen können.

Die PC-WELT ist für Sie auf der CES vor Ort und berichtet direkt von der Messe.
Alle PC-WELT-News zur CES .

Fastap: Digit Wireless macht Tippen komfortabel

0 Kommentare zu diesem Artikel
161462