1252460

CES 2007: Samsung Blu-ray-Player

11.01.2007 | 17:46 Uhr |

Samsung kündigt mit dem BP-P1200 seinen zweiten Blu-ray-Player an. Neben einem Netzwerkanschluss unterstützt er inzwischen auch HDMI 1.3.

Nachdem Samsung im Juni 2006 mit dem Blu-ray-Player BD-P1000 die erste Generation für den Home-Entertainment-Bereich auf den Markt gebracht hat, stellt der koreanische Elektronikspezialist auf der CES 2007 in Las Vegas nun seinen Nachfolger BD-P1200 vor, der jetzt über einen Netzwerkanschluss verfügt. Wie das Vorgängermodell soll er auf einem Broadcom-Chipsatz und DDR-SDRAM basieren. Der neue Blu-ray-Player kann entsprechende Medien lesen, welche die fünffache Kapazität einer herkömmlichen DVD beinhalten. Gerade für High-Definition-Video und Multikanal-Sound sind hochkapazitive Datenträger Grundvoraussetzung.

Der BD-P1200 Blu-ray Player basiert auf einem HQV-Prozessor (Hollywood Quality Video), der laut Hersteller in ähnlicher Form in den Produktionsstudios Hollywoods zum Einsatz kommt. Der Chip soll das Audio- und Videomaterial auf bestmögliche Bildprojektionsqualität trimmen und auch Formate, die nicht dem Blu-ray-Standard entsprechen, unterstützen. Er verfügt über einen HDMI-1.3-Ausgang mit dem sich bereits eine Tonwiedergabe gemäß 7.1-Kanal Dolby Digital Plus realisieren lässt. Einen Preis nannte Samsung noch nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1252460