143066

CES 2007: Microvision macht Handys zum Projektor

Auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas will der US-amerikanische Mikrodisplay-Hersteller Microvision eine interne Projektorlösung für Handys und andere mobile Endgeräte vorstellen. Ein lediglich 8 mm dünnes Projektormodul soll demnach Handys künftig ein weiteres Feature zukommen lassen.

Noch im vergangenen Jahr berichteten wir über sich in der Entwicklung befindliche Miniprojektoren für Handys und PDAs, welche unter anderem dem hierzulande nicht unbedingt vom Erfolg gekrönten Handy-TV "unter die Arme greifen" könnten - beide Lösungen waren bzw. sind allerdings für den externen Gebrauch mit dem Mobiltelefon gedacht.

Viel interessanter wäre es aber wohl, würde bereits im Handy ein Projektor integriert sein. Das dachte sich scheinbar auch der US-amerikanische Mikrodisplay-Hertseller Microvision, der auf der aktuellen Consumer Electronics Show in Las Vegas eine eben solche interne Projektorlösung demonstrieren will - dies laut dem Unternehmen allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Das Projektormodul, welches auf Microvisions Technik "Integrated Photonics Module (IPM)" arbeitet, ist lediglich 8 mm dünn und soll vor allem in mobilfernsehfähigen Handys und Smartphones sowie anderen mobilen Geräten mit Videoausgabe Verwendung finden. Nähere Angaben in Sachen Auflösung oder Helligkeit gab es von seiten der Amerikaner nicht. Mit verschiedenen Kooperationspartnern will Microvision das Projektionsgerät serienreif machen. Wann genau also erste Handys mit dem Projektor in Serie ausgestattet werden, bleibt abzuwarten.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
143066