8330

CES 2005: Gizmondo auf den Spuren der Playstation Portable

Ein ähnliches Konzept wie Sonymit der Playstation Portable (PSP) verfolgt Tiger Telematics offenbar mit "Gizmondo“.

Ein ähnliches Konzept wie Sony mit der Playstation Portable (PSP) verfolgt Tiger Telematics offenbar mit " Gizmondo ". Das kleine Gerät ist eine Mischung aus Spielekonsole, GPS-System, Communicator und portablem Mediaplayer. Neben der Kurzstrecken-Funktechnik Bluetooth ist sie zudem mit einem Triband-GPRS-Modul ausgestattet, kann also Daten über das Mobilfunknetz senden und empfangen oder ortsbezogene Dienste (Location based Services) aufrufen. Über Bluetooth haben mehrere Spieler die Möglichkeit, ihre Geräte miteinander zu vernetzten und gegeneinander anzutreten. Zudem spielt Gizomondo MP3-Musikfiles und MPEG-4-Videos ab, und schließlich verfügt es noch über eine integrierte Digitalkamera.

Als Datenspeicher kommen SD- oder Multimedia-Karten zum Zuge. Die Spitzenmodelle haben derzeit eine Kapazität von 2 GB. Das ist ordentlich, reicht aber beispielsweise nicht aus, um einen Spielfilm aufzunehmen. Gizmondo ist mit einem 400-MHz-Prozessor von Samsung ausgerüstet und läuft unter Windows CE. Mit an Bord ist ein Grafikbeschleuniger der Reihe Goforce 4500 von Nvidia. Das TFT-Display ist 2,8 Zoll groß und hat eine Auflösung von 240 x 320 Pixel. Die Qualität ist akzeptabel, wie wir bei einem Kurztest auf der Messe feststellen konnten. Allerdings kommt sie bei weitem nicht an die des Bildschirms heran, mit dem die Playstation Portable ausgestattet ist.

Dennoch war das Gizmondo einer der Stars auf der CES, die gestern zu Ende ging: Der Stand des Herstellers wurde phasenweise von Interessenten geradezu belagert. Tiger Telematics will das "Spielzeug“ noch im ersten Quartal in Nordamerika und Europa auf den Markt bringen. In Großbritannien, dem Heimatland des Herstellers, ist das Mehrzweck-Gerät bereits verfügbar. Nach Angaben der Firma haben Händler bereits mehrere Millionen Stück vorbestellt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
8330