8672

CES 2005: Blu-ray vs. HD-DVD - Film-Titel und Preise

07.01.2005 | 11:14 Uhr |

Die konkurrierenden Nachfolger der DVD setzen in der Format-Schlacht neue Akzente. Ginge es um die Interessen von uns Anwendern hätte es längst ein einzelnes Format geben müssen. Da die Aussicht auf Lizenzzahlungen für die Industrie jedoch zu verlockend sind können sich die Firmen wie schon bei der DVD nicht einigen. HD-DVD kann nun einen weiteren Punkt landen: Mehrere Hollywood-Studios verpflichten sich zu einem Veröffentlichungs-Terminplan und kündigen erste Film-Titel auf HD-DVD an.

Das HD-DVD-Konsortium um Toshiba, NEC und Sanyo hat bereits im November angekündigt, dass sich einige Hollywood-Studios für HD-DVD ausgesprochen haben. Nun gehen die Studios noch einen Schritt weiter. 89 Titel sind jetzt für HD-DVD angekündigt worden.

Im Gegenzug haben die Teilnehmer des Blu-ray-Standards angekündigt, dass Sun Microsystems, Texas Instruments, Electronic Arts und Vivendi Universal Games ebenfalls auf Blu-ray setzen. Sony, ebenfalls bei Blu-ray mit dabei, hat sich am Mittwoch lediglich zu der Aussage hinreißen lassen, dass die ersten Veröffentlichungen auf Blu-ray "irgendwann in 2006" erscheinen.

Hiroshi Inada, Chef-Entwicklungs-Manager bei NEC vom HD-DVD-Konsortium, kündigt daher großmundig an: "HD-DVD ist Realität, Blu-ray ist eine Einbildung" (HD-DVD is reality, Blu-ray Disc is imaginary).

0 Kommentare zu diesem Artikel
8672