200610

CES 2005: AMD enthüllt Chip für portable Videoplayer

Advanced Micro Devices Inc. (AMD) hat einen energiesparenden Chip vorgestellt, mit dem sich die Transferzeiten für Videos beim Übertragen der Daten auf "Portable Media Center" (PMC) deutlich reduzieren lassen. Der Chip-Hersteller wird diese Neuentwicklung auf der International Consumer Electronics Show (CES 2005) präsentieren, die am Donnerstag dieser Woche im Las Vegas beginnt.

Der Name des neuen Prozessors lautet "Alchemy Au1200". Portable Videoplayer sollen mit seiner Hilfe MPEG-Dateien, die von Digitalrekordern stammen, direkt abspielen können, so dass eine Konversion nicht mehr nötig ist, sagte Rob Oliver, Product Marketing Manager von AMDs Personal Connectivity Solutions Group (PCSG). AMD geht davon aus, dass schon im zweiten Quartal 2005 Geräte mit dem neuen Chip ausgestattet werden.

Transportable Video-Player wie die von Microsoft favorisierten "Portable Media Center" (PMC) sind relativ neu. Auf der Consumer Electronics Show (CES) 2004 zeigte Microsoft-Boss und oberster Software-Architekt Bill Gates vor fast genau einem Jahr einen Prototyp, der Videos speichern und wiedergeben konnte. Erste Exemplare solcher Geräte sind in den vergangenen Monaten auf den Markt gekommen, etwa der Creative Zen PMC und der Samsung YH-999.

Einen Vergleichstest tragbarer Multimedia-Player, darunter die erwähnten PMCs von Creative und Samsung sowie acht weitere Geräte, die MPEG und Divx sowie Xvid direkt abspielen, lesen Sie in der Digital.World 1-2/2005 ab Seite 65. Die aktuelle Ausgabe der Digital.World finden Sie in diesen Tagen am Kiosk oder im Briefkasten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
200610