169392

CD für Kultur-Feinschmecker: Die Fackel von Karl Kraus

08.01.2004 | 16:14 Uhr |

Der österreichische Publizist und Schriftsteller Karl Kraus gab von 1899 bis 1936 die Zeitschrift "Die Fackel" heraus. Sie entwickelte sich zu einer führenden satirischen Publikation für Politik, Wirtschaft und Kultur. Die Zeitschrift ist komplett auf einer CD-ROM aus dem K.G. Saur Verlag erhältlich.

Der österreichische Publizist und Schriftsteller Karl Kraus gab von 1899 bis 1936 die Zeitschrift "Die Fackel" heraus. Sie entwickelte sich zu einer führenden satirischen Publikation für Politik, Wirtschaft und Kultur. Die Zeitschrift ist komplett auf einer CD-ROM aus dem K.G. Saur Verlag erhältlich.

Mit der "Fackel" wollte Karl Kraus den "Phrasensumpf" in Politik und Wirtschaft, Literatur und Theater trockenlegen. Sämtliche zwischen 1899 und 1936 erschienenen 922 Nummern, zusammen rund 23.000 Seiten, werden in typographisch getreuer Wiedergabe zugänglich gemacht, basierend auf der Ausgabe von 1967. Ebenfalls auf CD ist das chronologische "Fackel"-Verzeichnis von Wolfgang Hink mit Hinweisen und Querverweisen zu allen Beiträgen sowie ein Werk- und Autorenregister. Sämtliche Umschlagseiten des Originals mit den redaktionellen Anzeigen, die "Fackel"-Logos und Bildbelege der Zeitschrift wurden eingescannt - die Scheibe bietet so mehr als 2000 Abbildungen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
169392