124660

CD Wow: Vergleich mit Musikfirmen geschlossen

13.06.2005 | 11:23 Uhr |

Der Streit zwischen mehreren Musikfirmen und dem Online-Händler "CD Wow" endete jetzt mit Vergleichen. Demnach wird das Unternehmen künftig keine Importe aus dem außereuropäischen Ausland mehr in Deutschland vertreiben.

Der Online-Händler " CD Wow " ist in Sachen Musikangebot oft günstiger, als andere Internetshops. Zudem berechnet das Unternehmen keine Versandkosten, was ihn, gerade wenn nur eine CD bestellt werden sollte, zu einer interessanten Alternative macht.

Doch das Geschäftsmodell war dem Musikverband IFPI ein Dorn im Auge, denn das Unternehmen importierte CDs aus dem außereuropäischen Ausland und vertrieb diese in Deutschland. Derartige "Parallelimporte", also Importe von Musikaufnahmen aus Staaten, die nicht dem Europäischen Wirtschaftsraum angehören, sind aber nach dem Urheberrechtsgesetz verboten, so die IFPI . Es kam zur Klage mehrerer Musikfirmen.

Jetzt haben die Parteien Vergleiche geschlossen, nach denen "CD Wow" künftig keine Importe aus dem außereuropäischen Ausland mehr in Deutschland vertreiben darf. Inwiefern diese Einigung die Preise des Online-Händlers beeinflussen wird, bleibt abzuwarten. Da allerdings anzunehmen ist, dass die importierten CDs recht günstig waren, könnte es künftig durchaus zu Preissteigerungen kommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
124660