127198

CB2: Japaner bauen Roboter-Kind

11.06.2007 | 17:18 Uhr |

Die Japaner sind bei der Entwicklung von humanoiden Robotern ganz vorn mit dabei. Japanische Wissenschaftler haben jetzt einen Roboter namens "Child-Robot with Biomimetic Body" (CB2) entwickelt, der sich wie ein Kleinkind bewegt und – entfernt – auch so aussieht. Die Wissenschaftler wollen mit dem Kleinkind aus Metall und Kunststoff kindliches Verhalten studieren.

Das jüngste Baby japanischer Wissenschaftler unterscheidet sich ganz wesentlich vom Nachwuchs, wie man ihn gemeinhin kennt. Schon sein Name lässt einen stutzen: "Child-Robot with Biomimetic Body" (kurz: CB2). Und der Kleine besteht zudem nicht aus Fleisch und Blut, sondern auch Kunststoffen und Metallen – ein Roboter eben. In einem Punkt soll CB2 allerdings seinen menschlichen Vorbildern ganz massiv ähneln: Nämlich im Verhalten. Denn mit CB2 wollen Wissenschaftler der Universität Osaka dem Verhalten von Kleinkindern auf die Spur kommen.

CB2 bewegt sich laut einem Bericht von CNN wie ein Kind im Alter zwischen einem und drei Jahren. CB2 ist knapp 1,2 Meter groß und wiegt zirka 36 Kilogramm. Das Roboterkind verfügt über eine ausdrucksstarke Mimik und kann sich bewegen. Die Bewegungsabläufe sollen angeblich fließend erfolgen, wofür 56 verschiedene Motoren und Gelenke quasi als Muskelersatz sorgen. Der Tastsinn wird durch 197 Sensoren simuliert, kleine Kameras übernehmen die Funktion der Augen und ein Audio-Sensor bildet die Funktion der Ohren nach. CB2 kann zudem sprechen.

Wenn CB2 auf seine Füßen steht, bewegt er sich ähnlich unsicher fort wie ein Kind, das gerade gehen lernt, so die Wissenschaftler.

Mit Hilfe von CB2 wollen die Wissenschaftler verstehen lernen, wie ein Kind Sprachen lernt, wie es Gegenstände erkennt und wie es lernt, mit seinen Eltern zu kommunizieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
127198