1750461

C64-Nachfolger wird auf Ebay versteigert

11.04.2013 | 13:25 Uhr |

Vom Commodore 65 - dem Nachfolger der legendären C64 - gibt es lediglich Prototypen. Die Serienproduktion scheiterte an der Konkurrenz und der Firmen-Insolvenz. Einer dieser Prototypen steht nun auf Ebay zum Verkauf.

Auf Ebay wird derzeit ein Prototyp des Commodore 65 verkauft. Der C65 sollte als Nachfolger des beliebten "Brotkastens" C64 Anfang der 90er auf den Markt kommen - doch der Amiga aus dem eigenen Haus und spätestens die Insolvenz des Unternehmens machten diesem Plan einen Strich durch die Rechnung. Laut Wikipedia sind aber noch zwischen 50 und 250 Prototypen im Umlauf, die von Sammlern heiß begehrt werden. Ein solcher Prototyp wurde erst im Februar für 7.600 Dollar auf Ebay verkauft.

Der Verkäufer des aktuell im Verkauf befindlichen C65 befindet sich in Baden-Württemberg und besteht auf Selbstabholung - nur in Ausnahmefällen will er einer Postsendung zustimmen. Das Gerät sei funktionstüchtig und in seinem sehr guten Zustand, verspricht er in der Artikelbeschreibung. Doch - weil es ein Prototyp ist - sei nicht alles vollständig implementiert. Das war auch bei dem für 7.600 Dollar verkauften C65 so. Aktuell läuft die Auktion noch rund drei Tage und steht bei stattlichen 6.605 Euro.

Die C64-Ära hat immer noch zahlreiche Fans. So gibt es beispielsweise nicht wenige Entwickler, die beliebte C64-Spiele neu auflegen und ihre Remakes sogar gratis im Internet zum Download anbieten.

So sollte der C65 eigentlich auf den Markt kommen

Der C65 sollte mit einem 3,54 MHz getakteten Prozessor auf den Markt kommen. Zum Vergleich: Beim C64 waren es noch 0,99 MHz. Der Videochip CSG 4569 hätte eine Grafikauflösung von bis zu 1280 x 400 Pixel mit maximal 256 Farben gehabt. Der C64 musste sich mit 320 x 200 Pixel und 16 Farben zufrieden geben. Außerdem an Bord: 128 KB ROM und 128 KB RAM (auf bis zu 8 MB erweiterbar) gehört.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1750461