1683082

Business-Headset: Logitech USB Headset H650e

19.02.2013 | 08:16 Uhr |

Logitech bringt im März ein funktionsstarkes USB-Headset für den Business-Gebrauch in zwei Varianten auf den Markt.

Firmen setzen in Sachen Headset weiter auf Kabel, davon ist zumindest Logitech überzeugt. Der Hersteller bringt im Rahmen der eigenen Business-Produktreihe das „Logitech USB Headset H650e“ auf den Markt. Das Gerät soll im März 2013 in zwei Varianten erscheinen,  einmal als „Mono“-Version mit nur einem Ohrpolster, und einmal als „Stereo“-Variante mit als vollständiger Kopfhörer.
 
In beiden Versionen besticht das H650e durch ein leichtes, reduziertes Gestell mit relativ kleinen und weichen Ohrpolstern (beziehungsweise einen einzigen Ohrpolster in der Monoversion) mit einem angeblich weitgehend „verwickelfreien“ Kabel. Der Mikrofonbügel ist ebenfalls auf das Minimale reduziert und lässt sich flexibel drehen und anpassen.

Die Steuerungselemente des Logitech USB Headset H650e
Vergrößern Die Steuerungselemente des Logitech USB Headset H650e
© Logitech

Eine Reihe von Funktionen soll das Gerät besonders firmentauglich machen: So sind am Kabel Bedienelemente mit kleinen Furchen angebracht, welche die Anruf-Entgegenahme, die Lautstärkenregelung und das Auflegen blind steuerbar machen. Eine nach hinten gerichtete kleine LED-Lampe am Mikrofonbügel, die im Nutzungsfall aufleuchtet, informiert im Raum befindliche Personen über den Gesprächsstatus des Nutzers, um so mögliche Störungen durch Kollegen verhindern. Auch technisch hat das Headset einiges zu bieten: Das so genannte Digital Signal Processing (DSP) im Zusammenspiel von Mikrofon und Lautsprecher ermöglicht laut Hersteller lebensechte Gespräche ohne Rauschen und vermeidet zugleich, dass der Nutzer des Geräts seine Stimme erheben muss, um sich selbst zu hören. Darüber hinaus erkennt der integrierte Equalizer, ob es sich gerade um Musik oder Sprache handelt, und passt seine Einstellungen automatisch an.
 
Das H650e ist ein Plug-And-Play-Gerät, das für Microsofts  Lync und die weiteren gängigsten Unified-Communications-Plattformen wie Skype und Jabber konzipiert ist. Eine Schutztasche aus Stoff ist im Lieferumfang enthalten. Das Gerät setzt mindestens Windows 7 oder Mac OS X 10.7 voraus und hat eine UVP von 70 Euro in der Monoversion und 80 Euro in der Stereovariante.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1683082