1254640

Bunte Designer-Notebooks in begrenzter Auflage

19.10.2007 | 13:32 Uhr |

Mit den EasyNotes bringt Packard Bell eine Serie mobiler Rechner mit Displaygrößen zwischen 12 und 17 Zoll auf den Markt.

Packard Bell startet den Verkauf der weißen EasyNote-Computer. Augenfällig ist vor allem die glänzend-weiße Lackierung mit dezentem Metallic-Effekt. Darüber hinaus stehen die Notebooks auch mit farbigem Geräterand erhältlich – hier stehen die Varianten Lime Green, Sunny Orange und Dark Chocolate zur Auswahl. Aufgeklappt findet sich die Farbgebung oberhalb und unterhalb der Tastatur wieder. Im oberen Bereich hat der Hersteller noch ein farbiges LCD integriert. Die Limited Edition wird mit Displays in den Größen 12, 15,4 und 17 Zoll angeboten.

Alle EasyNotes basieren auf Intels Santa-Rosa-Plattform. Prozessoren werden über alle Baureihen vom T5500 bis zum T7700 angeboten. Zusätzlich kann das EasyNote MB mit 15,4-Zoll-Bildschirm inklusive 1-Gigabyte-Robson-Modul zum schnellen Vista-Start erworben werden. Das Topmodell EasyNote SB mit 17-zölligem Display besitzt in der höchsten Ausbaustufe ein Blu-Ray-Laufwerk. TV-Freunde können sich beim EasyNote MB+SB über einen HDMI-Ausgang freuen. 2 Gigabyte Arbeitsspeicher und eine Webcam sind bei allen Versionen Standard. Packard Bell setzt als Startpreis knapp 1.000 Euro an. Das 17“-Modell mit Blu-Ray-Drive soll 1.500 Euro kosten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1254640