253803

Bundesregierung pro Linux

04.07.2000 | 20:07 Uhr |

Die Bundesregierung will die Open-Source-Software Linux unterstützen. Dies hat der parlamentarische Staatssekretär des Bundeswirtschaftsministeriums auf dem Linux-Tag 2000 verkündet. Auf dem Stuttgarter Messegelände hatten sich rund 17.000 Besucherinnen und Besucher die neuesten Produkte und Lösungen auf der Basis des kostenlosen Betriebssystems vorstellen lassen.

Die Bundesregierung will die Open-Source-Software Linux unterstützen. Dies hat der parlamentarische Staatssekretär des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie, Siegmar Mosdorf, auf dem Linux-Tag 2000 verkündet. Auf dem Stuttgarter Messegelände hatten sich rund 17.000 Besucherinnen und Besucher die neuesten Produkte und Lösungen auf der Basis des kostenlosen Betriebssystems vorstellen lassen.

Das Bundeswirtschaftsministerium hatte in diesem Jahr erstmals die Schirmherrschaft über den Linux-Tag übernommen. Ihren Beitrag in der Unterstützung von Linux sieht die Bundesregierung laut Mosdorf darin, in der öffentlichen Verwaltung beim Einsatz von EDV-Systemen einen Denkprozess in Gang zu setzen.

Erst in den letzten Monaten hatte die Koordinierungs- und Beratungsstelle der Bundesregierung für Informationstechnik in der Bundesverwaltung (KBSt) im Internet einen Brief veröffentlicht, der gerade dem Betriebssystem Linux gute Noten ausstellt und es zur Verwendung in Behörden empfiehlt. Das Bundeswirtschaftsministerium will nun im Herbst einen Leitfaden herausgeben, der insbesondere mittelständische Unternehmen und öffentliche Verwaltungen über Vor- und Nachteile von Open-Source-Software informieren und als Einführung dienen soll. (PC-WELT Online, 04.07.2000, lmd)

LinuxTag 2000

Brief des KBSt zum Thema Open-Source-Software

Moorhuhn für Linux (PC-WELT Online, 07.06.2000)

Gratis: Photo-Paint für Linux (PC-WELT Online, 03.07.2000)

Linux-Tag und Install-Party (PC-WELT Online, 15.06.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
253803