78510

Bundesregierung: Breitband für alle

03.12.2004 | 16:31 Uhr |

Die Bundesregierung will dafür sorgen, dass bis 2010 jeder Bürger einen Breitbandanschluss beantragen kann.

Die Bundesregierung dafür sorgen, dass in den kommenden Jahren jeder Bundesbürger Zugang zu einem Breitbandanschluss bekommt. Dies berichtet die Financial Times .

Kabel-Internet und WLAN mit hohen Reichweiten

Wirtschaftsminister Wolfgang Clement hat sich des Themas angenommen. Ihm sei es wichtig, dass breitbandige Strukturen flächendeckend verfügbar sind. Das Bundeswirtschafts-Ministerium soll einen "Breitband-Atlas" entwickeln, der die unversorgten Gebiete aufweist. Das soll alternativen Anbietern Anreize für gezielte Investitionen in unterversorgte Gebiete geben. Da beim Stichwort Breitband-Internet die meisten Menschen an DSL denken, will das Ministerium auch Alternativen aufzeigen. Insbesondere die Digitalisierung des Kabels inklusive Rückkanal und Wireless-LAN-Lösungen wolle man vorantreiben, verriet ein Ministeriums-Sprecher der PC-WELT.

Kommentar

Die Bundesregierung hat ambitionierte Ziele. Dass sie wirklich dafür sorgen kann, dass bis 2010 jeder Bürger ans Breitband anschließbar ist, darf beim heutigen Stand der Technik und der geringen Investitionsbereitschaft der Anbieter bezweifelt werden. Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren und möchte an dieser Stelle all jenen mein Beileid aussprechen, die außerhalb der Breitband-versorgten Gebiete leben. Setzen Sie ein Zeichen, schreiben Sie in unser Forum. Und tauschen Sie sich mit Leidensgenossen aus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
78510