691954

Bug im Internet Explorer 5.0

19.01.2000 | 00:00 Uhr |

Der ungarische Bug-Jäger Georgi Guninski ist im Microsofts I

Der ungarische Bug-Jäger Georgi Guninski ist im Microsofts Internet Explorer wieder fündig geworden. Seine jüngste Entdeckung: Ein böswilliger Anwender kann über Javascript Dateien auf der Festplatte eines Web-Surfers ausspionieren.

Das Loch tut sich laut Guninski im Internet Explorer 5.01 unter Windows 95 dann auf, wenn neue Fenster geöffnet werden. Über Javascript lassen sich Dateien von der lokalen Platte eines Anwenders lesen.

Als Schutz empfiehlt Guninski erneut, Active Scripting abzuschalten. Eine Demonstration der Sicherheitslücke finden Sie auf der Site des Bug-Jägers. (PC-WELT, 19.01.2000, he)

Sicher surfen trotz Active Scripting (PC-WELT Online, 2.11.99)

0 Kommentare zu diesem Artikel
691954