168928

Bürger von Houston erhalten kostenlosen Mail-Zugang

21.08.2001 | 11:28 Uhr |

Die texanische Metropole Houston will als erste Großstadt in den USA ihren rund drei Millionen Bürgern einen kostenlosen Mail-Zugang anbieten. Das Projekt begann am Montag in drei sozial benachteiligten Stadtteilen. Ziel ist es, den "digitalen Graben" zu überwinden und Armen sowie Minderheiten die Chance zu geben, Mail und Internet zu nutzen.

Die texanische Metropole Houston will als erste Großstadt in den USA ihren rund drei Millionen Bürgerinnen und Bürgern einen kostenlosen Mail-Zugang anbieten. Neben der Mail-Adresse erhalten alle Bewohner der Stadt auch eine Textverarbeitung, die jedoch nur Online verwendet werden kann.

Computer wird die Stadt allerdings nicht an alle Einwohner verschenken. Jedoch öffnet Housten allen Bewohnern den Zugang zu den rund 1000 PCs in öffentlichen Bibliotheken, Feuerwehr- und Polizeirevieren.

Ziel dieses Projektes sei es, den "digitalen Graben" zu überwinden und Armen sowie Minderheiten die Chance zu geben, Mail und Internet zu nutzen. Nach Angaben von USA Today hatten im Jahr 2000 nur 19 Prozent aller US-Haushalte mit einem Einkommen unter 15.000 Dollar einen Internetzugang - dem gegenüber stehen 70 Prozent aller US-Haushalte mit einem Einkommen über 75.000 Dollar.

Metaller ins Internet (PC-WELT Online, 23.03.2001) Metaller ins Internet (PC-WELT Online, 23.03.2001)

Kostenloser Internetzugang (PC-WELT Online, 12.02.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
168928