142584

Büchertausch leicht gemacht: Bookcrossing.com

07.10.2002 | 12:02 Uhr |

Die Idee hinter Bookcrossing.com ist so simpel wie genial: Kostenloses Lesevergnügen für Alle und das ohne Grenzen. Bücher sollen nach dem Lesevergnügen nicht im Schrank verstauben, sondern vielmehr in die Freiheit entlassen werden um andere Menschen zu erfreuen. Über das Internet können sich "Jäger und Sammler" über die Orte der ausgesetzten Werke informieren und den Reiseverlauf der Bücher dokumentieren.

Die Idee hinter Bookcrossing.com ist so simpel wie genial: Kostenloses Lesevergnügen für Alle und das ohne Grenzen. Die Intention des Initiators, Ron Hornbaker: Bücher sollen nach dem Lesevergnügen nicht im Schrank verstauben, sondern vielmehr in die Freiheit entlassen werden um andere Menschen zu erfreuen.

Das Ganze könnte dann folgendermaßen aussehen: Sie fahren wie üblich jeden Morgen mit dem Zug in Richtung Büro und merken, dass Ihr Sitznachbar einen Roman von Tom Clancy "vergessen" hat. Bei näherer Betrachtung entdecken Sie auf dem Cover oder im Inneren des Buches einen Hinweis, dass dieses nicht etwas vergessen, sondern vielmehr absichtlich in die Freiheit entlassen wurde, auf der Suche nach einem neuen Besitzer. Auch ein Hinweis auf die Internet-Seite Bookcrossing.com fehlt natürlich nicht.

Als neuer Besitzer des Werkes sollten Sie dann die angegebene Seite besuchen und den Verbleib des Werkes dokumentieren. Die Nutzung und Registrierung ist kostenlos und soll dies nach Angaben des Machers auch bleiben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
142584