168702

Buchbranche fürchtet Napster-Effekt

23.08.2001 | 10:40 Uhr |

Der Buchbranche droht ein ähnliches Umsatz-Debakel wie der Musikindustrie. Zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung des englischen Unternehmens Envisional. Demnach werden im Netz nach dem Napster-Prinzip über 7000 Bücher von namhaften Autoren illegal getauscht.

Der Buchbranche droht ein ähnliches Umsatz-Debakel wie der Musikindustrie. Zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung des englischen Unternehmens Envisional. Die Forscher fanden in diversen Newsgroups und Peer-to-Peer-Diensten wie Gnutella 7267 Bücher namhafter Autoren wie Stephen King, Terry Pratchet oder J.K. Rowling, der Schöpferin von "Harry Potter".

Besonders beliebt seien die Bereiche Science Fiction, Fantasy und Computer-Fachbücher. Vom aktuellen King-Schocker "Dreamcatcher" wurden mehrere tausend Kopien entdeckt, von "Harry Potter" sind mehrere hundert illegale Exemplare im Umlauf.

Die illegalen Kopien werden auf zwei Wegen angefertigt: Beim ersten handelt es sich um gecrackte E-Books, deren Kopierschutz ausgehebelt wurde. Der zweite, häufigere Weg ist relativ simpel. Hier werden die Werke lediglich eingescannt und als Plain-Text, oder aufbereitet für den Adobe E-book-reader beziehungsweise den Microsoft Reader angeboten.

Ben Coppin, Chief operating officer bei Envisional, sieht das Problem fatalistisch: "Das Internet wird - nach der Erfindung der Druckmaschine - die größten Auswirkungen auf die Verlagsindustrie haben." Der Anwalt Clare Griffiths möchte dieISPsin die Pflicht nehmen. "Der schnellste und einfachste Weg, die Piraterie zu bekämpfen, ist die Kontaktaufnahme zu den ISPs, die illegales Material hosten." Diese sollen dann den Zugang zu den Büchern sperren.

Lesen Sie auf der folgenden Seite die Top 10 der Autoren, deren Werke am häufigsten angeboten werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
168702