215334

Buch auf Kindle gelöscht

Schüler erhält 150.000 Dollar von Amazon

02.10.2009 | 15:08 Uhr |

Ein High-School-Schüler hat sich mit Amazon geeinigt: Er erhält 150.000 US-Dollar, weil Amazon ihm ein Buch inklusive seiner Notizen vom Amazon Kindle gelöscht hatte.

Erschrocken reagierte ein High-School-Schüler, nachdem er festgestellt hatte, dass Amazon nicht nur das Buch "1984" von George Orwell von seinem E-Book-Reader Amazon Kindle gelöscht hatte, sondern auch alle Notizen, die er zu dem Buch verfasst hatte. Vor zwei Monaten reichte der Schüler über seine Anwälte eine Klage gegen Amazon ein.

Laut US-Medienberichten hat sich der Schüler mit Amazon mittlerweile ausgerichtlich in diesem Fall geeinigt. Demnach zahlt Amazon 150.000 US-Dollar (103.000 Euro). Die Rechtsanwaltskanzlei, die den Schüler vertreten hat, will ihren Anteil für einen wohltätigen Zweck spenden. Wie viel Geld letztendlich der 17jährige Schüler aus Michigan erhält, ist nicht bekannt geworden.

Amazon hatte im Juli ferngesteuert von allen Amazon Kindles die beiden Orwell-Bücher "1984" und "Farm der Tiere" gelöscht, weil der Publisher der Ebooks nicht die Rechte für den Verkauf in den USA gehabt hat.

Die Aktion hatte in den USA für eine große Diskussion darüber gesorgt, ob Konsumenten wirklich digitale Inhalte besitzen, für die sie gezahlt haben.

Amazon entschuldigte sich kurze Zeit später für den Vorfall und versprach, dass so etwas nie wieder geschehen würde. Den betroffenen Anwendern, den ohnehin nach dem Löschen bereits der für die Bücher gezahlte Betrag gutgeschrieben worden war, wurde angeboten, entweder die gelöschten Ebooks wiederherzustellen oder als Entschädigung einen 30-Dollar-Gutschein zu erhalten.

Der Einigung von Amazon mit dem High-School-Schüler ist zu entnehmen, dass Amazon zwar nie wieder ferngesteuert Inhalte vom Kindle löschen will, sich aber dennoch auch einige Ausnahmen offenhält. Ausnahmen seien beispielsweise, dass ein Gericht oder eine regulierende Instanz zur Löschung auffordert oder der Anwender der Löschung zustimmt. Ebenfalls möglich ist eine Löschung, wenn der Anwender das erworbene Werk zurückgeben möchte oder eine Zahlung nicht möglich ist, weil beispielsweise die Kreditkarte überzogen wurde.

0 Kommentare zu diesem Artikel
215334